Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern – Manuel Neuer: Nübel? "Bin kein Statist, sondern Protagonist"

Torwart-Kontroverse  

Neuer: Nübel? "Bin kein Statist, sondern Protagonist"

06.01.2020, 14:31 Uhr | dpa, t-online.de

FC Bayern – Manuel Neuer: Nübel? "Bin kein Statist, sondern Protagonist". Wird seinem neuen Konkurrenten Alexander Nübel keine Einsatzzeit schenken: Bayerns Stammtorhüter Manuel Neuer. (Quelle: imago images/MIS)

Wird seinem neuen Konkurrenten Alexander Nübel keine Einsatzzeit schenken: Bayerns Stammtorhüter Manuel Neuer. (Quelle: MIS/imago images)

Nach der Nübel-Verpflichtung des FC Bayern äußert sich Manuel Neuer kritisch zu seinem künftigen Konkurrenten. Dabei verrät er, dass er nicht freiwillig auf Einsatzzeiten in Spielen verzichten werde – und lässt seine Zukunft offen.

Für Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer spielt die Verpflichtung von Schalke-Keeper Alexander Nübel keine maßgebliche Rolle für die eigene Zukunftsplanung beim FC Bayern München. "Das ist eine Entscheidung des Vereins im Hinblick auf die nächsten Jahre. Alex Nübel ist ein Top-Torwart, dem vielleicht auch irgendwann die Zukunft gehört. Aber für mich spielt das keine Rolle, dass er zum FC Bayern kommt", sagte der Kapitän am Montag im Trainingslager des deutschen Rekordmeisters in Katar. Es sei "unerheblich" für ihn.

Der 33 Jahre alte Neuer will in der kommenden Saison auch keine Spiele an den designierten Nachfolger als Nummer 1 abtreten. "Ich bin Sportler, ich bin Profi - und ich will immer spielen", sagte Neuer: "Ich bin kein Statist, sondern Protagonist und möchte immer spielen."

Alexander Nübel wird im Sommer vom FC Schalke 04 zum FC Bayern München wechseln. Zunächst wird er sich beim Rekordmeister wohl hinter Manuel Neuer als Nummer zwei zurecht finden müssen.

Bleibt Nübel Schalkes Stammtorhüter?

Obwohl Nübels Vertrag bei den Königsblauen noch ein halbes Jahr gilt, wurde ihm in der Winterpause das Kapitänsamt entzogen. Noch ist unklar, ob der 23-Jährige bis zum Sommer Stammtorwart der Gelsenkirchener bleibt oder ob Trainer David Wagner den momentanen Ersatztorwart Markus Schubert in der Rückrunde zur neuen Nummer eins macht.

Die Thematik wird in den laufenden Gesprächen mit der Münchner Vereinsführung über eine vorzeitige Verlängerung des noch bis 30. Juni 2021 laufenden Vertrages um zwei Jahre eine Rolle spielen. Ebenso die, wer in der kommenden Saison Trainer in München ist. "Es macht sehr viel Spaß, mit Hansi Flick zusammenzuarbeiten", erklärte Neuer: "Und es ist für mich natürlich auch ausschlaggebend, wer langfristig Trainer wird." Eine "Deadline" für seine Zeit in München und die gesamte Karriere als Profi setzt Neuer nicht. Er hoffe vielmehr, noch "lange" spielen zu können.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal