Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Leipzig-Juwel Dani Olmo – Zagreb-Sportdirektor: Wäre auch zu Bayern gewechselt

Zagreb-Sportdirektor Mamic über Olmo  

Dann "wäre er vermutlich beim FC Bayern gelandet"

04.02.2020, 14:53 Uhr | t-online, Mey

Leipzig-Juwel Dani Olmo – Zagreb-Sportdirektor: Wäre auch zu Bayern gewechselt. Wollte unbedingt zu RB Leipzig wechseln: Dani Olmo. (Quelle: imago images/Christian Schroedter)

Wollte unbedingt zu RB Leipzig wechseln: Dani Olmo. (Quelle: Christian Schroedter/imago images)

In der Winter-Transferphase hat RB Leipzig Dani Olmo von Dinamo Zagreb verpflichtet. Doch wie Zagrebs Sportdirektor Zoran Mamic bestätigt, hätte Olmo auch bei einem anderem Klub landen können.

Für 20 Millionen Euro kam Dani Olmo Ende Januar von Dinamo Zagreb zu RB Leipzig. Diese Summe kann jedoch durch mögliche Bonuszahlungen noch auf 30 bis 35 Millionen Euro steigen. In einem Gespräch mit der kroatischen Sportzeitung "Sportske Novoski" verriet der Sportdirektor von Dinamo Zagreb, Zoran Mamic, wie der Transferpoker um Olmo ausgesehen hat.

"Dani hat uns klar gemacht, dass er nach Leipzig wollte"

"Dani wollte nicht nach Italien oder England gehen, er hat auf Leipzig bestanden. Wenn wir mehr Zeit gehabt hätten, wäre er vermutlich beim FC Bayern gelandet", so der Sportdirektor. "Aber Dani hat uns klar gemacht, dass er nach Leipzig wollte, er wollte diese Möglichkeit unbedingt wahrnehmen – das mussten wir akzeptieren", fährt Mamic fort.

Laut dem Sportdirektor hätte der kroatische Champions-League-Teilnehmer für Olmo mehr Geld bekommen können als die 20 Millionen Euro exklusive der Bonuszahlungen. Neben Leipzig und Bayern sollen auch Bayer Leverkusen und Hertha BSC an einem Transfer des spanischen Nationalspielers interessiert gewesen sein.

Sportdirektor von Dinamo Zagreb: Zoran Mamic. (Quelle: imago images/Pixsell)Sportdirektor von Dinamo Zagreb: Zoran Mamic. (Quelle: Pixsell/imago images)

"Wir hätten Dani sagen können, dass wir dem Angebot aus Leipzig nicht zustimmen, aber das wäre nicht fair ihm gegenüber gewesen." Trotz der Tatsache, dass Zagreb noch mehr Geld aus dem Transfer hätte rausholen können, weiß Mamic: "Es ist immer noch der größte Deal der Vereinsgeschichte, die verhandelten Boni sind realistisch. Zudem erhalten wir bei einem Weiterverkauf 20 Prozent der Ablöse", zeigt sich der 48-Jährige dennoch zufrieden.

Beim 2:2-Unentschieden am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach gab Dani Olmo sein Debüt für RB Leipzig. Bei Dinamo Zagreb entwickelte er sich zum Leistungsträger, schoss in 124 Spielen 34 Tore und gab 28 Assists.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: