Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Bundesliga ab Mai im Free-TV? Das sagt DFL-Chef Christian Seifert

Bei Geisterspielen  

Bundesliga im Free-TV? Das sagt der DFL-Chef

31.03.2020, 18:26 Uhr | sid

Bundesliga ab Mai im Free-TV? Das sagt DFL-Chef Christian Seifert. Bundesliga: Soll ab Mai mit Geisterspielen wieder starten.  (Quelle: imago images/Sven Simon)

Bundesliga: Soll ab Mai mit Geisterspielen wieder starten. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Die Bundesliga-Bosse der 36 Klubs der 1. und 2. Liga haben sich darauf geeinigt, dass ab Mai der Ball wohl wieder rollen soll – allerdings vor leerer Kulisse. Und vermutlich auch weiter im Bezahlfernsehen.

Vor einer Woche hatte die Deutsche Fußball Liga (DFL) den Klubs vorgeschlagen die Spielpause bis 30. April zu verlängern. Dieser Empfehlung wurde damit nachgegangen. Einen entsprechenden Vorschlag des DFL-Präsidiums beschlossen am Dienstag die Bosse der 36 Profiklubs bei der ersten virtuellen Mitgliederversammlung der DFL einstimmig.

Die Bundesliga würde Anfang Mai dann den Spielbetrieb fortsetzen – allerdings ohne Zuschauer: "Mindestens bis zum Ende der Saison ist es unrealistisch, davon auszugehen, dass wir nochmal vor vollen Stadien spielen", sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert am Dienstag.

Angesichts der massiven Einschränkungen durch die Coronavirus-Pandemie rechnet DFL-Chef Christian Seifert auch für die kommenden Saison mit erheblichen Spielplanänderungen und schließt auch Europapokalspiele am Wochenende offenbar nicht mehr aus. Für die kommende Spielzeit sei unter den Ligen und internationalen Verbänden "große Flexibilität und Entgegenkommen" gefordert.


Bundesliga im Free-TV? Seifert: "Würden vertragsbrüchig werden"

Jeder müsse "die eine oder andere Kröte schlucken", meinte Seifert am Dienstag während einer Video-Pressekonferenz nach der DFL-Mitgliederversammlung auf die Frage, ob Champions-League-Partien an Samstagabenden im Anschluss an Bundesliga-Spiele zu erwarten seien. "Eine geregelte Saison wird es erst wieder 2021/22 geben", prophezeite der 50-Jährige.

Doch wäre es denkbar, dass etwaige Geisterspiele dann im Free-TV laufen? Seifert zeigt sich ob solcher Überlegungen bedeckt: "Alles für alle frei zugänglich anbieten, würde die Verträge sehr tangieren bzw. dann würden wir vertragsbrüchig werden" so Seifert bei der Pressekonferenz nach der Mitgliederversammlung.

Der Spielbetrieb in der Bundesliga und der 2. Liga ist wegen der Corona-Pandemie seit dem 12. März und damit erstmals seit dem 2. Weltkrieg ausgesetzt. Der nun ausgeweiteten Unterbrechung fallen die Spieltage Nummer 28 bis 31 zum Opfer.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal