Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

FC Bayern: Franz Beckenbauer und Uli Hoeneß besuchen wohl Geisterspiel

Geisterspiel gegen Frankfurt  

Ehrenpräsidenten besuchen Bayern-Spiel

22.05.2020, 16:43 Uhr | dpa

FC Bayern: Franz Beckenbauer und Uli Hoeneß besuchen wohl Geisterspiel. Die beiden Ehrenpräsidenten des FC Bayern Franz Beckenbauer (re.) und Uli Hoeneß: Beide schauen sich das erste Heimspiel des FC Bayern München nach dem Re-Start live im Stadion an.  (Quelle: dpa/ Andreas Gebert)

Die beiden Ehrenpräsidenten des FC Bayern Franz Beckenbauer (re.) und Uli Hoeneß: Beide schauen sich das erste Heimspiel des FC Bayern München nach dem Re-Start live im Stadion an. (Quelle: Andreas Gebert/dpa)

Der FC Bayern absolviert am Samstag sein erstes Heimspiel nach der Corona-Pause – natürlich als Geisterspiel. Trotzdem erwartet den Rekordmeister hoher Besuch. 

Die beiden Ehrenpräsidenten Franz Beckenbauer und Uli Hoeneß schauen sich das erste Heimspiel des FC Bayern München nach dem Re-Start in die Bundesliga im Stadion an. Das berichtete die "Bild" (Freitag) vor der Partie des Rekordmeisters gegen Eintracht Frankfurt am Samstag (18.30 Uhr, im Liveticker bei t-online.de). 

Zuschauer sind in den Stadien eigentlich nicht erlaubt

"Ich werde das Geisterspiel genießen und mich ganz auf die Aktionen auf dem Platz konzentrieren", sagte Beckenbauer. "Sonst werde ich immer wieder gefragt: 'Franz, wie hast du das gesehen?' Dabei mag ich es viel mehr, Fußball zu schauen, ohne viel reden zu müssen."

Wegen der Corona-Pandemie durfte die Bundesliga nur unter Einhaltung eines Hygienekonzepts die Spielzeit fortsetzen. Zuschauer sind in den Stadien nicht erlaubt. Gastgebende Mannschaften dürfen eine Delegation von insgesamt acht Personen auf der Tribüne haben. Den Gäste-Klubs ist eine Gruppe von vier Personen gestattet.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal