t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportBundesliga

Bundesliga: Sky sichert sich wohl TV-Pakete — Konkurrent geht leer aus


Bericht: Sky sichert sich TV-Pakete der Bundesliga

Von dpa
Aktualisiert am 21.06.2020Lesedauer: 1 Min.
Gewohntes Bild: Der Pay-TV-Sender Sky wird die Bundesliga offenbar weiter übertragen.Vergrößern des BildesGewohntes Bild: Der Pay-TV-Sender Sky wird die Bundesliga offenbar weiter übertragen. (Quelle: imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Bei der Auktion der Rechte für die Live-Übertragungen der höchsten deutschen Spielklasse für die kommenden Jahre setzt sich der Pay-TV-Sender offenbar klar durch. Ein Mitbewerber ist ebenfalls beteiligt – ein anderer aber geht überraschend leer aus.

Die Livespiele der Fußball-Bundesliga werden offenbar auch weiterhin bei Sky und DAZN zu sehen sein. Wie die "Bild am Sonntag" berichtete, soll sich Pay-TV-Sender Sky bei der Auktion der Deutschen Fußball Liga (DFL) für die Spielzeiten von 2021/2022 bis 2024/2025 die Rechte an den Samstagsspielen und der Konferenz (200 Partien) gesichert haben. Die Rechte an den 106 Freitags- und Sonntagsspielen gingen demnach an die Streaming-Plattform DAZN.

Sportschau offenbar weiter im Geschäft

Der amerikanische Online-Gigant Amazon habe sich dem Bericht zufolge hingegen bei den Live-Paketen überraschend zurückgehalten. Die Zusammenfassungen im Free-TV sollen weiter bei der Sportschau zu sehen sein, auch bei den Live-Spielen der 2. Liga soll Sky bis auf die neu eingeführte Partie am Samstagabend die Nase vorn gehabt haben.

Am Montag wird DFL-Geschäftsführer Christian Seifert die Ergebnisse der Auktion erst auf der Mitgliederversammlung präsentieren und anschließend der Öffentlichkeit. Die vorherige Auktion für die Spielzeiten 2017/18 bis 2020/21 hatte insgesamt 4,64 Milliarden Euro eingebracht. Infolge der Coronakrise wird nun jedoch über einen Einnahmerückgang spekuliert. Der "Kicker" hatte bereits von "hohen Mindereinnahmen" berichtet.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur sid
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website