HomeSportBundesliga

Borussia Mönchengladbach: Rose wird deutlich "so blöd ist keiner von uns"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEU bereitet sich auf Blackouts vorSymbolbild für einen TextMoskau fahndet nach Marina OwsjannikowaSymbolbild für einen TextNordkorea-Rakete über Japan? EvakuierungSymbolbild für einen TextEinstiger Weltstar beendet KarriereSymbolbild für einen Text"Seelische Qualen": Trump verklagt CNNSymbolbild für einen TextFrau dreht Porno in Dorfkirche – AnklageSymbolbild für einen TextMusk und Melnyk zoffen sich auf TwitterSymbolbild für einen TextProSiebenSat.1-Chef legt Amt niederSymbolbild für einen TextTausende demonstrieren in OstdeutschlandSymbolbild für einen TextAuto erfasst Radfahrer – Mann totSymbolbild für einen Watson TeaserNetflix: Skandal-Film sorgt für Kritik

Rose: "So blöd ist keiner von uns"

Von dpa
Aktualisiert am 06.11.2020Lesedauer: 1 Min.
Borussia Mönchengladbach: Trainer Marco Rose glaubt nach dem Champions-League-Sieg nicht an einen Spannungsabfall.
Borussia Mönchengladbach: Trainer Marco Rose glaubt nach dem Champions-League-Sieg nicht an einen Spannungsabfall. (Quelle: ZUMA Wire/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Für Gladbach läuft es aktuell: ein haushoher Sieg in der Champions League und seit fünf Spieltagen ungeschlagen. Doch der Höhenflug könnte schnell vorbei sein. Trainer Marco Rose wurde deshalb deutlich.

Borussia Mönchengladbachs Trainer Marco Rose glaubt nach dem berauschenden 6:0 unter der Woche in der Champions League bei Schachtjor Donezk nicht an einen Spannungsabfall seiner Spieler.

"Ich glaube nicht, dass irgendwer so blöd ist, zu glauben, dass das vom Himmel gefallen ist oder von alleine so weitergeht", sagte Rose zwei Tage vor dem Rhein-Duell bei Bayer Leverkusen (Sonntag, 18 Uhr/t-online-Liveticker).

"Das Lob nehmen wir gerne mit, weil wir tatsächlich gut gespielt haben in der Ukraine", führte der Coach (44) des Fußball-Bundesligisten am Freitag weiter aus: "Aber wir müssen auch sagen: 6:0 gewonnen, starkes Spiel, wow, Haken dran. Wir müssen uns immer wieder neu beweisen. Und ich glaube nicht, dass ich das jemandem besonders erläutern oder erklären muss. Falls doch, mache ich es natürlich."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Schlechte Nachrichten für den FC Schalke
Von Florian Vonholdt
Von Nils Kögler
Borussia MönchengladbachSchachtjor Donezk
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website