Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Bundesliga: Bayer Leverkusen verpasst gegen Hertha BSC Sprung auf Platz zwei

Kein Sieg gegen Hertha  

Bayer Leverkusen verpasst Sprung auf Platz zwei

29.11.2020, 18:06 Uhr | t-online, BZU

Bundesliga: Bayer Leverkusen verpasst gegen Hertha BSC Sprung auf Platz zwei . Bayers Julian Baumgartlinger (l.) im Duell mit Herthas Matheus Cunha (m.): Die Partie in Leverkusen war umkämpft. (Quelle: imago images/Mika Volkmann)

Bayers Julian Baumgartlinger (l.) im Duell mit Herthas Matheus Cunha (m.): Die Partie in Leverkusen war umkämpft. (Quelle: Mika Volkmann/imago images)

Nach dem Patzer von Borussia Dortmund hätte Bayer Leverkusen mit einem Sieg gegen Hertha BSC auf Platz zwei landen können. Doch gegen die Hauptstädter tat sich die Werkself schwer.

Bayer Leverkusen bleibt zwar auch nach dem neunten Bundesliga-Spieltag ungeschlagen, verpasste gegen Hertha BSC aber einen Heimsieg. Zum Ende der Partie stand es 0:0. Bayer Leverkusen ist damit Dritter in der Tabelle und zieht an Borussia Dortmund vorbei. Mit einem Sieg hätte die Mannschaft von Peter Bosz sogar Zweiter werden können. So bleibt Rasenballsport Leipzig rein tabellarisch erster Bayern-Verfolger mit zwei Zählern Rückstand.

Hertha-Keeper Schwolow rettet doppelt

Die Partie in Leverkusen begann munter. Beide Teams wollten den Ball haben, spielten aktiv nach vorne. Die ersatzgeschwächten Leverkusener, bei denen unter anderem Lucas Alario und Nadiem Amiri kurzfristig ausfielen, gaben aber etwas mehr den Ton an.

Nationalspieler Jonathan Tah (r.) am Ball: Bayer Leverkusen kam gegen Hertha in Halbzeit eins nicht wirklich in Fahrt. (Quelle: imago images/Chai v. d. Laage)Nationalspieler Jonathan Tah (r.) am Ball: Bayer Leverkusen kam gegen Hertha in Halbzeit eins nicht wirklich in Fahrt. (Quelle: Chai v. d. Laage/imago images)

Mit der Zeit bekam das Spiel auch mehr Chancen. Lars Bender (24.) und besonders Kerem Demirbay (33.) hatten ihre Möglichkeiten. Letzterer zwang mit seinem Distanzschuss Hertha-Torwart Alexander Schwolow zu einer Glanzparade.

Kurz vor der Pause hatte Patrik Schick noch das 1:0 auf dem Kopf. Doch sein Versuch nach Flanke von Diaby lenkte Schwolow abermals über den Querbalken.

Bender scheitert kurz vor Schluss

Im zweiten Durchgang fokussierte sich Hertha aufs Verteidigen – mit Erfolg. Einzig nach Standards entwickelte Leverkusen wirkliche Gefahr. Demirbay (56., 68.) scheiterte aber mit direkten Freistößen aus guter Position.

Kurz vor Schluss hatte Lars Bender noch eine Riesenchance auf dem Kopf. Eine Hereingabe von Demirbay köpfte der Bayer-Kapitän nur knapp neben das Tor (90.+3). 

Nach neun Spieltagen hat Leverkusen nun 19 Punkte auf dem Konto, Hertha acht.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Beobachtungen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal