Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Vor BVB-Spiel - Union-Coach Fischer: Kritik an Favre "zum Teil absurd"

Vor BVB-Spiel  

Union-Coach Fischer: Kritik an Favre "zum Teil absurd"

17.12.2020, 14:14 Uhr | dpa

Vor BVB-Spiel - Union-Coach Fischer: Kritik an Favre "zum Teil absurd". Ergreift Partei für seinen Landsmann und Trainer-Kollegen Lucien Favre: Union-Coach Urs Fischer.

Ergreift Partei für seinen Landsmann und Trainer-Kollegen Lucien Favre: Union-Coach Urs Fischer. Foto: Sebastian Gollnow/dpa. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Trainer Urs Fischer hat vor dem Heimspiel seines 1. FC Union Berlin in der Fußball-Bundesliga gegen Borussia Dortmund nochmals Unverständnis über den Umgang mit dem inzwischen beurlaubten BVB-Coach Lucien Favre geäußert.

Er habe zwar noch nicht persönlich mit seinem Schweizer Kollegen sprechen können. Aber es sei keine leichte Zeit für Favre gewesen. "Er hat sehr viel Kritik einstecken müssen. Für mich zum Teil absurd", sagte Fischer einen Tag vor der Partie gegen die Dortmunder an diesem Freitag (20.30 Uhr/DAZN und ZDF).

Dabei sei Favre der nach Punkten beste Dortmunder Trainer gewesen, habe auch eine Spielweise entwickelt, die dynamisch, schnell und Präzise gewesen sei. "Da fragst du dich als Trainerkollege, was willst du machen?", bemerkte der Union-Coach. Aber "natürlich wirst du als Trainer nach Punkten gemessen". Es tue ihm leid, "wenn ein Trainerkollege seinen Job verliert, aber das ist Teil des Geschäfts", ergänzte Fischer.

Edin Terzic hatte nach einem 1:5 gegen den VfB Stuttgart Favres Rolle in Dortmund übernommen und die erste Partie mit 2:1 bei Werder Bremen gewonnen. Borussia habe Reaktion gezeigt, sagte Fischer: "Sie waren sehr aggressiv, gingen immer wieder ins Pressing. Ich glaube, Nuancen zu sehen, die sich ein bisschen verändert haben."

Union hatte in der Vorsaison als Aufsteiger den BVB im eigenen Stadion überraschend mit 3:1 bezwungen. Es war der erste Bundesligasieg für die "Eisernen" überhaupt. "Das hilft dir ein bisschen. Aber es ist eine neue Situation, eine neue Meisterschaft", betonte Fischer. Anders als im August 2019, als die Stimmung im voll besetzten Stadion An der Alten Försterei grandios war, ist es dieses Mal dazu wegen der Corona-Pandemie ein Geisterspiel.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal