Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextJamaika-Koalition in Kiel ist vom TischSymbolbild für einen TextAngriff an Schule: Täter war schwer bewaffnetSymbolbild für einen TextRihannas Baby ist daSymbolbild für einen TextBericht: Kovac vor Bundesliga-ComebackLive: Abstiegskrimi in der Premier LeagueSymbolbild für einen TextImmer mehr Affenpocken-Fälle weltweitSymbolbild für einen TextKomponist Vangelis ist totSymbolbild für einen TextChef der Schwarzmeerflotte wohl gefeuertSymbolbild für einen Text400 Reisende in Hitze-ICE gefangenSymbolbild für ein VideoForscher finden Hinweis auf ParalleluniversumSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderatorin zeigt sich oben ohne

"Bild": Hertha an Wolfsburgs Gerhardt interessiert

Von dpa
Aktualisiert am 08.01.2021Lesedauer: 1 Min.
Hat offenbar das Interesse von Hertha BSC geweckt: Wolfsburgs Yannick Gerhardt.
Hat offenbar das Interesse von Hertha BSC geweckt: Wolfsburgs Yannick Gerhardt. (Quelle: Swen Pförtner/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Berlin (dpa) - Fußball-Bundesligist Hertha BSC zeigt laut eines Berichts der "Bild" Interesse an einer Verpflichtung von Yannick Gerhardt vom Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg.

Wie die Zeitung am Freitag meldet, könnte der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler in diesem Sommer nach Berlin kommen und den Platz von Matteo Guendouzi einnehmen. Der Franzose ist vom englischen Premier-League-Club FC Arsenal nur bis zum Ende der laufenden Spielzeit ausgeliehen. Eine Kaufoption für den 21-Jährigen gibt es nicht.

Der Vertrag von Gerhardt in Wolfsburg läuft hingegen im Sommer aus, und er könnte ablösefrei zur Hertha wechseln. Dafür spricht auch das gute Verhältnis zu Berlins Trainer Bruno Labbadia, der den VfL in der Vergangenheit schon trainierte. In der Saison 2018/19 war Gerhardt unter Labbadia als Stammspieler gesetzt. Beide zogen mit Wolfsburgs am Ende der Saison in die Europa League ein.

"Er ist jemand, der immer wieder unheimlich gute Läufe in die Tiefe hat. Aufgrund seiner läuferischen Stärke kann er eine Mannschaft auch quälen. Denn hinterherlaufen ist als Gegenspieler immer blöd", hatte Labbadia einst über Gerhardt gesagt. Hertha soll aber nicht alleine um Gerhardt buhlen, auch dessen Ex-Club 1. FC Köln soll mitmischen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Niko Kovac soll Trainer in Wolfsburg werden
Bruno LabbadiaFC ArsenalHertha BSCVfL WolfsburgWolfsburg
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website