Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

RB Leipzig: Halstenberg fällt für Freiburg-Spiel aus - Test für Angeliño

RB Leipzig  

Halstenberg fällt für Freiburg-Spiel aus - Test für Angeliño

05.03.2021, 12:29 Uhr | dpa

RB Leipzig: Halstenberg fällt für Freiburg-Spiel aus - Test für Angeliño. Leipzigs Marcel Halstenberg hat eine Kniereizung und kann derzeit nur individuell trainieren.

Leipzigs Marcel Halstenberg hat eine Kniereizung und kann derzeit nur individuell trainieren. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa. (Quelle: dpa)

Leipzig (dpa) - Trainer Julian Nagelsmann muss in der Partie von RB Leipzig beim SC Freiburg auf Fußball-Nationalspieler Marcel Halstenberg verzichten. Der Verteidiger hat eine Kniereizung und kann derzeit nur individuell trainieren, wie Nagelsmann mitteilte.

Halstenberg soll frühestens am kommenden Montag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Dieser Zeitplan gilt auch für den ohnehin gelbgesperrten Kapitän Marcel Sabitzer, der im DFB-Pokal gegen den VfL Wolfsburg mit Wadenproblemen vorzeitig vom Platz musste.

In Willi Orban, der einen Mittelhandbruch erlitt, fällt ein weiterer Defensiv-Akteur aus. "Wenn die Schwellung nach der Operation abgeklungen ist, kann er am Montag mit einer Manschette trainieren und wäre eine Option für das Liverpool-Spiel", sagte Nagelsmann vor der Abreise zum Spiel an diesem Samstag (15.30 Uhr/Sky) in Freiburg.

Der zuletzt wegen einer Muskelverletzung pausierende Angeliño wird im Abschlusstraining noch einmal getestet. Dann will Nagelsmann am Spieltag über einen Einsatz entscheiden. "Er hat keine Schmerzen mehr, doch es besteht immer noch ein kleines Restrisiko", betonte der 33 Jahre alte Trainer.

Trotz der zuletzt drei verlorenen Gastspiele von RB in Freiburg spüre er "keinen Mega-Fluch". Er wolle sein Team bestmöglich auf den Gegner einstellen. "Freiburg hat die beste Verwertung von Großchancen nach dem FC Bayern, der Trainer ist ausgefuchst und die Mannschaft hat eine sehr gefestigte Struktur, sie spielen mit sehr fließenden Übergängen", lobte Nagelsmann. Im Gegenzug hatte SC-Coach Christian Streich die Sachsen in höchsten Tönen gelobt: "Wir wissen, was auf uns zukommt an Körperlichkeit, Tempo und nicht zuletzt an enormer fußballerischer Qualität."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: