Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Jesse Marsch soll Nachfolger von Nagelsmann bei RB Leipzig werden

Neuer Trainer für Bundesligist  

Wegen Marsch: Salzburg bestätigt Verhandlungen mit Leipzig

28.04.2021, 22:16 Uhr | t-online, BZU, ak

Jesse Marsch soll Nachfolger von Nagelsmann bei RB Leipzig werden. Jesse Marsch: Der US-Amerikaner trainierte seit Sommer 2019 Red Bull Salzburg. (Quelle: imago images/GEPA Pictures)

Jesse Marsch: Der US-Amerikaner trainierte seit Sommer 2019 Red Bull Salzburg. (Quelle: GEPA Pictures/imago images)

Seit Dienstag ist klar, dass Julian Nagelsmann der neue Cheftrainer beim FC Bayern wird. Nun ist auch seine Nachfolge in Leipzig wohl geregelt. Es wird ein alter Bekannter für Rasenballsport.

Jesse Marsch wird offenbar neuer Cheftrainer von RB Leipzig. Der US-Amerikaner kommt von Red Bull Salzburg zu den Sachsen. Wie der "Kicker" und die "Bild" am Mittwoch berichten, seien sich Marsch und der Verein bereits einig, die Ablöseverhandlungen zwischen den Klubs aber noch nicht abgeschlossen.

"Ich kann jetzt bestätigen, dass Gespräche mit Leipzig aufgenommen wurden", sagte RB-Salzburg-Sprecher Christian Kircher am Mittwochabend. Anhand der Beziehung zueinander dürfte das aber wohl nur Formsache sein.

Marsch ist für Leipzig kein Unbekannter. Von 2018 bis 2019 war er als Co-Trainer von Ralf Rangnick im Einsatz.

Jesse Marsch (l.) im April 2019 als Assistent von Ralf Rangnick (m.). Ein weiterer Assistent damals: der heutige Nürnberg-Trainer Robert Klauß (r.). (Quelle: imago images/Picture Point LE)Jesse Marsch (l.) im April 2019 als Assistent von Ralf Rangnick (m.). Ein weiterer Assistent damals: der heutige Nürnberg-Trainer Robert Klauß (r.). (Quelle: Picture Point LE/imago images)

Marsch war die Wunschlösung des Bundesliga-Zweiten, galt schon seit geraumer Zeit als wahrscheinlichster Nachfolger für Julian Nagelsmann. Der 33-Jährige geht im Sommer zum FC Bayern München.

Bereits 19 Spieler gingen aus Salzburg nach Leipzig

Zuletzt baggerten aber auch andere Klubs am 47-Jährigen. Unter anderem Celtic Glasgow und Eintracht Frankfurt wurden mit ihm in Verbindung gebracht.

Der Wechsel von Salzburg nach Leipzig ist keine große Überraschung. Bereits 19 Spieler wechselten von der Mozartstadt nach Sachsen. Zuletzt ging der Ungar Dominik Szoboszlai im Januar 2021 diesen Weg.


Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: