Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Lewandowski gnadenlos! FC Bayern demontiert K├Âln

Von sid, dd

Aktualisiert am 15.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Gewohntes Bild: Bayerns Lewandowski (l.) trifft gegen K├Âlns Torwart Schw├Ąbe.
Gewohntes Bild: Bayerns Lewandowski (l.) trifft gegen K├Âlns Torwart Schw├Ąbe. (Quelle: Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Torj├Ąger des deutschen Rekordmeisters spielt sich beim "Effzeh" in einen Rausch und besiegt den 1. FC K├Âln fast im Alleingang. Dabei k├Ânnen die Gastgeber zeitweise sogar mithalten ÔÇô haben aber Pech.

Was f├╝r eine Gala von Robert Lewandowski! Der St├╝rmer des FC Bayern erlebte im Spiel beim 1. FC K├Âln mal wieder einen Glanztag ÔÇô und zerlegte den "Effzeh" mit drei Toren beim nie gef├Ąhrdeten 4:0 (2:0)-Sieg des deutschen Rekordmeisters fast im Alleingang. Lewandowski traf in der 9., 62. und 74. Minute f├╝r die M├╝nchner, Corentin Tolisso (25.) erzielte das zwischenzeitliche 2:0. Dabei konnten die K├Âlner zeitweise besser mithalten, als es das Ergebnis ausdr├╝ckt, hatten zudem Pech, dass Mark Uth bei seinem Anschlusstreffer im Abseits stand (31.).

Die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann erzielte auch im 66. Bundesligaspiel nacheinander mindestens ein Tor und sorgte damit f├╝r einen Rekord sorgte. Die alte Bestmarke von 65 Spielen mit eigenem Tor hatte M├╝nchen ebenfalls gehalten ÔÇô saison├╝bergreifend von 2011/12 bis 2013/14. Wichtiger noch: Die Bayern behaupteten an der Tabellenspitze ihr Polster von sechs Punkten auf Verfolger Borussia Dortmund, der am Vorabend vorgelegt hatte.

M├╝ller vergab die Chance aufs fr├╝he 3:0

Vor nur 750 zugelassenen Zuschauern kam auch der FC zu Chancen, die er jedoch anders als zuletzt nicht konsequent nutzte und somit seine neunte Niederlage in Serie gegen die Bayern kassierte. Dennoch bleibt K├Âln mit weiter 28 Punkten im Soll.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Putin hat mehrere schwere Krankheiten, eine davon ist Krebs"
Wladimir Putin: "Er hat noch mindestens ein paar Jahre, ob uns das gef├Ąllt oder nicht".


FC-Trainer Steffen Baumgart hatte im Vorfeld von einer "gro├čen Chance" gesprochen, gegen die Bayern zu gewinnen. Doch die G├Ąste, die zum R├╝ckrundenauftakt zu Hause gegen Borussia M├Ânchengladbach verloren hatten, machten von Beginn an deutlich, dass sie sich keinen weiteren Ausrutscher erlauben wollten.

Nach einem K├Âlner Ballverlust schaltete M├╝nchen schnell um, Thomas M├╝ller bediente Lewandowski, der frei vor Marvin Schw├Ąbe m├╝helos verwandelte. Die G├Ąste kontrollierten nun das Spiel, Tolisso traf nach Doppelpass mit M├╝ller sehenswert zum 2:0. Wenig sp├Ąter vergab M├╝ller die Chance auf den n├Ąchsten Treffer (28.).

Uth und Duda brachten die Bayern in Bedr├Ąngnis

Mitten in dieser Drangphase erzielte Mark Uth (31.) nach einer starken Einzelleistung den vermeintlichen Anschlusstreffer, der aber wegen einer Abseitsstellung nicht z├Ąhlte. Kurz vor der Pause musste Manuel Neuer, der nach ├╝berstandener Corona-Infektion wieder im Bayern-Tor stand, eine weitere brenzlige Situation ├╝berstehen. Ein Schuss von Ondrej Duda (45.+1) verfehlte das Ziel nur knapp.

Bayern-Coach Nagelsmann konnte anders als gegen Gladbach auf deutlich mehr Profis zur├╝ckgreifen. Leroy Sane, Dayot Upamecano, Omar Richards und Tanguy Nianzou, die zuletzt in Isolation waren, standen wieder zur Verf├╝gung. Marcel Sabitzer verteidigte auf der linken Seite als Vertreter von Alphonso Davies, der wegen einer "leichten Herzmuskelentz├╝ndung" auf unbestimmte Zeit ausf├Ąllt.

Weitere Artikel

Nach Niederlage gegen City
Traumtor l├Ąsst Chelseas Titeltraum wohl platzen
Thomas Tuchel hat das wichtige Heimspiel mit dem FC Chelsea gegen Manchester City verloren.

Bundesliga, 19. Spieltag
Dortmund dominiert Freiburg ÔÇô und ├╝bt Druck auf Bayern aus
Erling Haaland trug seinen Teil zum Dortmunder Sieg am Freitagabend bei.

Haaland kritisiert BVB-F├╝hrung
"Der Klub hat begonnen, mich zu dr├Ąngen"
Erling Haaland am Boden (Archivbild): Der BVB-Star hat eine Entscheidung angek├╝ndigt, ob er den Verein verlassen wird.


Kurz nach seiner Einwechslung (61.) legte Sane Torj├Ąger Lewandowski den dritten Bayern-Treffer musterg├╝ltig auf. M├╝nchen dr├Ąngte nun auf die Entscheidung, aber auch der FC gab sich noch nicht geschlagen. Dejan Ljubicic hatte den Anschlusstreffer auf dem Fu├č, scheiterte jedoch an Neuer (69.). Wenig sp├Ąter machte es Lewandowski auf der anderen Seite besser: Wieder nach sch├Ânem Zuspiel von Sane.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von fcb-inside-Redakteur Vjeko Keskic
Eine Kolumne von Gerald Asamoah
1. FC K├ÂlnBVBFC Bayern M├╝nchenJulian NagelsmannManuel NeuerRobert LewandowskiThomas M├╝ller
Fu├čball

Formel 1


t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website