• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • Bundesliga - Bericht: Favre in Gladbach Kandidat f├╝r H├╝tter-Nachfolge


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextInflationsrate sinktSymbolbild f├╝r einen TextDrosten zeigt "Querdenker" anSymbolbild f├╝r einen TextSch├╝sse bei Geldtransporter-├ťberfallSymbolbild f├╝r ein VideoKritik an Scholz: Sprecherin reagiertSymbolbild f├╝r ein VideoHochwasser und Erdrutsche in ├ľsterreichSymbolbild f├╝r einen TextSch├╝lerin fehlt Punkt zum perfekten AbiSymbolbild f├╝r einen TextNeue ARD-Partnerin f├╝r SchweinsteigerSymbolbild f├╝r einen TextFrau wochenlang an See misshandeltSymbolbild f├╝r einen TextStummer Schlaganfall: So t├╝ckisch ist erSymbolbild f├╝r einen TextSensationstransfer vor AbschlussSymbolbild f├╝r einen TextDirndl bei G7-Gipfel? S├Âder sauerSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserPocher fordert krasses SchmerzensgeldSymbolbild f├╝r einen TextSchlechtes H├Âren erh├Âht das Demenzrisiko

Bericht: Favre in Gladbach Kandidat f├╝r H├╝tter-Nachfolge

Von dpa
14.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Wird in Gladbach als Trainerkandidat gehandelt: Lucien Favre.
Wird in Gladbach als Trainerkandidat gehandelt: Lucien Favre. (Quelle: Martin Meissner/AP POOL/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

M├Ânchengladbach (dpa) - Kaum war die Trennung von Trainer Adi H├╝tter und Borussia M├Ânchengladbach offiziell, da wurde schon der erste Nachfolgekandidat ins Spiel gebracht.

Nach Informationen des TV-Senders Sky ist Ex-Coach Lucien Favre einer der Top-Kandidaten auf die Nachfolge des ├ľsterreichers. Erste Gespr├Ąche habe Sportdirektor Roland Virkus bereits gef├╝hrt, hie├č es.

Demnach k├Ânne Favre sich vorstellen, ein zweites Mal als Trainer auf der Borussia-Bank Platz zu nehmen. Bereits von 2011 bis 2015 war der Schweizer in Gladbach t├Ątig - er rettete den Club erst vor dem fast schon sicheren Abstieg in die 2. Liga und f├╝hrte ihn zwei Jahre sp├Ąter in die Champions League.

Wirbel bei Abgang

Sein Gladbach-Abgang im September 2015 allerdings sorgte f├╝r gro├čen Wirbel. Der mittlerweile 64 Jahre alte Schweizer hatte nach einer Niederlagenserie seinen sofortigen R├╝cktritt als Trainer des damaligen Tabellenletzten der ├ľffentlichkeit schriftlich mitgeteilt. Der Club hatte ihn zum Bleiben ├╝berreden wollen. Zuletzt hatte Favre von 2018 bis Dezember 2020 Borussia Dortmund trainiert.

Gladbach und H├╝tter hatten unmittelbar nach dem 5:1-Erfolg gegen die TSG Hoffenheim die Trennung bekanntgegeben. Man habe sich einvernehmlich darauf verst├Ąndigt, getrennte Wege zu gehen, hie├č es. H├╝tter hatte in Gladbach noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024. "Wir sind ├╝bereinstimmend der Meinung, dass diese Entscheidung f├╝r beide Seiten richtig ist", sagte Virkus.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
BVB entfernt Andenken an Metzelder
BankBorussia M├ÂnchengladbachLucien FavreM├Ânchengladbach
Fu├čball

Formel 1


t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website