HomeSportFußballChampions League

Champions League: Gladbach stellt sich auf neuen Heimspielort ein


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSelenskyj ruft Sicherheitsrat einSymbolbild für einen TextPrivater Gasverbrauch steigt zu starkSymbolbild für einen TextTodesursache der Queen bekanntSymbolbild für einen TextBierhersteller schließt StandortSymbolbild für einen TextSechsjähriger stirbt nach FußballtrainingSymbolbild für einen TextKind spielt mit Kerze – Haus brennt abSymbolbild für einen Text"Wiesn-Welle": Kliniken in SorgeSymbolbild für einen TextRoyaler Nachwuchs in LuxemburgSymbolbild für einen TextCoca-Cola gegen Edeka: Neues UrteilSymbolbild für ein VideoSo hausen Russlands SoldatenSymbolbild für einen TextKostenexplosion bei Mega-VerkehrsprojektSymbolbild für einen Watson TeaserHeftige Kritik für Film über Sex-IkoneSymbolbild für einen TextBeherrschen Sie das Spiel der Könige?

Gladbach stellt sich auf neuen Heimspielort ein

Von dpa
Aktualisiert am 05.02.2021Lesedauer: 1 Min.
"Wir versuchen uns auf viele Szenarien vorzubereiten", sagt Gladbachs Sportdirektor Max Eberl.
"Wir versuchen uns auf viele Szenarien vorzubereiten", sagt Gladbachs Sportdirektor Max Eberl. (Quelle: Marius Becker/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mönchengladbach (dpa) - Borussia Mönchengladbach stellt sich auf eine neue Heimspielstätte für das Champions-League-Achtelfinale am 24. Februar gegen den englischen Club Manchester City ein.

Wegen der Corona-Pandemie gilt zunächst bis 17. Februar eine Einreiseverbot aus Großbritannien, daher droht den Gladbachern eventuell eine Verlegung des Heimspiels außerhalb Deutschlands. Auch Bundesligakonkurrent RB Leipzig kann sein Heimspiel in der Königsklasse gegen den FC Liverpool am 16. Februar nicht im eigenen Stadion austragen.

"Wir versuchen uns auf viele Szenarien vorzubereiten. Gibt es einen Heimrechttausch, finden wir über den 17. Februar hinaus ein anderes Land, wo wir einen größere Garantie haben, dass englische Teams einreisen dürfen? Die UEFA ist mit uns im Austausch und unterstützt uns auch", sagte Borussias Sportdirektor Max Eberl.

"Wir haben auch beim FC Midtjylland angefragt, aber auch an dem einen oder anderen Ort. Stand momentan ist, dass wir nicht im Borussia-Park spielen können, sondern uns einen Ausweichort suchen sollten. Jetzt gilt es bis zum Wochenende zu entscheiden, wo wir spielen könnten", erklärte Eberl.

Trainer Marco Rose sagte, dass es ohne Fans ohnehin anders sei bei Heimspielen. "Wir müssen es nehmen, wie es kommt und das Beste daraus machen. Das überlagernde Thema ist die Pandemie", sagte der Coach.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Schwer verletzter Fan zurück in Frankfurt
Borussia MönchengladbachDeutschlandFC LiverpoolGroßbritannienManchester CityMax EberlMönchengladbachRB Leipzig
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website