t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportFußballChampions League

Champions League: FC Liverpool lässt Atlético Madrid keine Chance


Champions-League-Sammler
Siege für Pep und Klopp

Von dpa
Aktualisiert am 04.11.2021Lesedauer: 2 Min.
Freut sich über den Heimsieg: Liverpool-Coach Jürgen Klopp.Vergrößern des BildesFreut sich über den Heimsieg: Liverpool-Coach Jürgen Klopp. (Quelle: PA Images/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Jürgen Klopp und der FC Liverpool haben den nächsten Champions-League-Heimsieg gefeiert. Gegen Atlético Madrid gewinnen die "Reds" klar. Auch Manchester City jubelt.

Star-Trainer Jürgen Klopp ist mit dem FC Liverpool als Gruppensieger vorzeitig in das Achtelfinale der Champions League eingezogen. Das 2:0 (2:0) am Mittwochabend gegen Atlético Madrid war Liverpools vierter Sieg im vierten Spiel.

Schon im ersten Durchgang nahm der Erfolg der Hausherren konkrete Formen an, nachdem Diogo Jota per Kopf (13.) und Sadio Mané (21.) getroffen hatten. Zudem schwächte sich der spanische Meister durch die Rote Karte von Felipe selbst (36.). Nach der Pause fanden Treffer auf beiden Seiten keine Anerkennung.

Knapper Sieg für Real

Eine historische Tor-Marke übertraf Real Madrid beim 2:1 (1:1)-Erfolg gegen Schachtjor Donezk. Dem französischen Nationalspieler Karim Benzema gelang ein Doppelpack (14./62.). Dabei war sein 1:0 ein besonderer Treffer, denn es war Madrids 1000. Königsklassen-Tor. Die Königlichen festigen mit dem dritten Sieg und nun neun Punkten die Spitzenposition in der Gruppe D.

Bei Real standen Toni Kroos und David Alaba in der Startelf. An Benzemas Treffern waren die ehemaligen Bayern-Profis nicht beteiligt. Donezk zeigte indes eine mutige Leistung, doch mehr als Fernandos zwischenzeitlicher Ausgleichstreffer sprang nicht heraus (39.).

Außerdem tat sich Manchester City beim 4:1 (1:1) gegen den FC Brügge schwer. Zunächst glich John Stones mit einem Eigentor (18.) nach Phil Fodens Führung (16.) für Brügge aus. Riyad Mahrez (54.), Raheem Sterling (72.) und Gabriel Jesus (90.+3) erlösten die Engländer nach der Pause. Der Vorjahresfinalist überholte in der Gruppe A Paris Saint-Germain, das sich mit einem 2:2 (2:1) bei RB Leipzig begnügen musste.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website