t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportFußballDFB-Pokal

DFB-Pokal: Kaiserslautern-Fans sorgen für Pyro-Eklat in Saarbrücken


Saarbrücken gegen Kaiserslautern
Vor Pokal-Derby: Fans sorgen für Pyro-Eklat

Von t-online, dd

Aktualisiert am 03.04.2024Lesedauer: 2 Min.
Vor dem Anpfiff: Auf der Saarbrücker Haupttribüne wird Pyrotechnik gezündet.Vergrößern des BildesVor dem Anpfiff: Auf der Saarbrücker Haupttribüne wird Pyrotechnik gezündet. (Quelle: IMAGO/Steven Mohr/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Beim Halbfinale zwischen dem Dritt- und dem Zweitligisten sind viele Emotionen im Spiel. Schon vor der Partie gibt es unschöne Szenen.

Halbfinale im DFB-Pokal. Die Chance, mit einem Einzug ins Endspiel im kommenden Jahr sogar im Europapokal zu spielen – und das als Drittligist: Für den 1. FC Saarbrücken ist das Semifinale am Dienstag gegen den 1. FC Kaiserslautern das größte Spiel seit Jahrzehnten. Grund zum Feiern. Doch die Freude auf das Duell mit den Pfälzern wurde kurz vor Spielbeginn getrübt. In der TV-Übertragung deutlich hörbar hallten plötzlich laute Pfiffe durch das Ludwigsparkstadion. Das heiße Saar-Pfalz-Derby hatte schon vor dem Anpfiff einen ersten Aufreger.

Was war passiert? Offenbar flog aus dem Fanblock der Lauterer eine Feuerwerksrakete direkt auf die Haupttribüne – hochgefährlich. Schon zuvor wurde Pyrotechnik gezündet, sowohl von den Gastgebern als auch von den "Roten Teufeln", aus Anlass des wichtigen Spiels. Mit der Rakete aus dem Gästeblock aber wurde die Vorfreude auf den Anpfiff jäh unterbrochen.

ARD-Kommentator Tom Bartels verurteilte die unkontrollierte Pyrotechnik: "Man kann nur hoffen, dass sich die Gemüter zumindest vor dem Anpfiff wieder herunterkühlen und auch der Rauch verschwindet." Die Reaktionen ließen auch online nicht lange auf sich warten: "K´lautern Fans schiessen eine Rakete in die voll besetzte Haupttribüne *was für eine Dummheit", schrieb ein User auf X, ein anderer fragte: "Warum darf der FCK zu so einem Hochrisikospiel überhaupt 'Fans' mitbringen?" Und noch einer merkte an, dass die Pyrotechnik aus dem Lauterer Fanblock wohl sicher eine Strafe nach sich ziehen werde: "Das wird sicher teuer."

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Nicht nur aufgrund der Rakete waren weite Teile des Stadions kurz vor Spielbeginn noch in Rauch gehüllt, Schiedsrichter Marco Fritz musste noch einige Momente warten, ehe die Sicht wieder besser wurde und er die Partie freigeben konnte. Auch über den weiteren Spielverlauf hinweg brannten auf den Tribünen noch zahlreiche Bengalos. Allerdings ohne direkte Gefährdung der Zuschauer.

Kaiserslautern gewann die Partie übrigens letztlich mit 2:0 (0:0) und beendete das Saarbrücker Pokal-Märchen. (mehr dazu lesen Sie hier).

Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtungen der Übertragung in der ARD
  • Reaktionen auf X
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website