• Home
  • Sport
  • Fußball
  • DFB-Pokal
  • Reif nach Bier-Dusche: "So einen Hass habe ich noch nicht gesehen"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoHier droht jetzt StarkregenSymbolbild für einen TextStörung an russischem AKWSymbolbild für einen TextEurojackpot: Die GewinnzahlenSymbolbild für einen TextBahnrad-EM: Zwei Deutsche triumphierenSymbolbild für einen TextNach Kopfnuss-Eklat: Profi wird bedrohtSymbolbild für ein VideoSchiffswrack im Rhein freigelegtSymbolbild für einen TextErsteigerter Koffer enthält LeichenteileSymbolbild für einen TextVetternwirtschaft auch beim NDR?Symbolbild für einen TextSiebenjährige ertrinkt in WellenbadSymbolbild für einen TextZwei Menschen verbrennen in TeslaSymbolbild für einen TextRaser-Prozess: Bruder tot – milde StrafeSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star provoziert mit vulgärem SpruchSymbolbild für einen TextZugreise durch Deutschland – jetzt spielen

Kommentator Reif: "So einen Hass habe ich noch nicht gesehen"

Von dpa, t-online
Aktualisiert am 05.03.2015Lesedauer: 2 Min.
Sky-Kommentator Marcel Reif musste zwei Fanattacken innerhalb weniger Tage erdulden.
Sky-Kommentator Marcel Reif musste zwei Fanattacken innerhalb weniger Tage erdulden. (Quelle: Camera 4/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Am vergangenen Wochenende hatten Fans vor dem Derby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 das Auto von Sky-Kommentator Marcel Reif attackiert und durchgeschüttelt. Nun ist es offenbar erneut zu einem Zwischenfall gekommen. Wie "Bild.de" berichtet, bekam der 65-Jährige beim Achtelfinal-Pokalspiel des BVB bei Dynamo Dresden eine Bierdusche ab.

Demnach war Reif auf dem Weg zur Pressetribüne, als plötzlich Fans in der Nähe des Dortmunder Blocks ein Bier in Richtung des Sportjournalisten warfen. Reif duckte sich schnell ab, bekam nicht soviel ab wie sein Begleiter. Ordner eilten zur Hilfe, Reif wurde mit Regenschirmen vor weiteren Angriffen geschützt.


Foto-Show: Die besten Bilder vom DFB-Pokal-Achtelfinale

DFB-Pokal-Achtelfinale, K.-o.-Runde! Fans des Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern feuern ihr Team gegen den Bundesligisten Bayer Leverkusen an. "Der Pokal hat traditionell einen hohen Stellenwert in Deutschland. Der Anreiz, hier weit zu kommen, ist enorm groß", sagt Bayers Chef-Trainer Roger Schmidt vor der Partie.
Gleich zu Beginn entwickelt sich eine intensive Partie, die Zweikämpfe werden hart geführt. Sofort wird deutlich: Hier will keines der beiden Teams etwas herschenken! In dieser Szene beharken sich Lauterns Alexander Ring (li.) und Leverkusens Karim Bellarabi.
+14

Watzke: "Absolut nicht in Ordnung"

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke distanzierte sich von der Aktion. "Das ist absolut nicht in Ordnung", sagte Watzke.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Möhren: Kann man Schimmel einfach abschneiden?
Möhren: Manch einer schneidet verschimmelte Stellen einfach weg.


"Das kann man so nicht mehr akzeptieren"

Reif äußerte sich entsetzt über die jüngsten Attacken gegen ihn bei Spielen von Borussia Dortmund. "Seit gestern hat das eine neue Qualität, seitdem habe ich ein anderes Gefühl", sagte der Journalist zu den Vorfällen in Dresden: "So einen Hass habe ich noch nicht gesehen."

Es gehe nicht um den Bierbecher, damit könne er leben. Viel schlimmer seien die verbalen Attacken und Bedrohungen. "Das kann man so nicht mehr akzeptieren, das geht weit über jedes Maß hinaus", erklärte Reif: "Das kam aus der Dortmunder Ecke."

"Die Grenze ist überschritten"

Sky-Sportchef Burkhard Weber hatte nach den Vorfällen beim Derby gefordert, dass die Kommentatoren besser geschützt werden müssten. "Die Grenze ist überschritten, so geht es nicht weiter", sagte er der "tz". "Wir Journalisten, und da schließe ich die Hörfunk- und Printkollegen mit ein, sind kein Freiwild. Wir müssen sehr aufpassen, dass das Ganze nicht eskaliert." Weber hat bereits Gespräche mit der Deutschen Fußball-Liga (DFL) und Fan-Vertretern angekündigt.

Zuletzt hatte sich BVB-Trainer Jürgen Klopp verständnislos über Reifs Reaktion zum sogenannten Batman-Jubel der Dortmunder Profis Pierre-Emerick Aubameyang und Marco Reus im Revierderby gezeigt. Reif hatte von "Kasperletheater" gesprochen und gemeint, er könne "damit nicht viel anfangen".

Daraufhin sagte Klopp über den Kommentator: "Der einzige, der das wirklich gar nicht witzig fand, war Marcel Reif, aber der findet in seinem Leben sowieso nichts mehr witzig." Reif bezeichnete die Aussagen als "deplatziert bis verantwortungslos". Solche Sprüche gäben "Wahnsinnigen eine Legitimation", sagte er im Sportschau Club der ARD.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
BVBDresdenDynamo DresdenFC Schalke 04Marcel Reif
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website