t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportFußballEM

EM 2024: Moderatoren Wontorra und Kerner tauschen TV-Sender


Skurriler TV-Plan für den Sommer
Moderatoren wechseln während EM die Sender

Von t-online, wl

Aktualisiert am 24.02.2024Lesedauer: 2 Min.
Laura Wontorra: Sie wird auch bei der EM 2024 im Einsatz sein.Vergrößern des BildesLaura Wontorra: Sie wird auch bei der EM 2024 im Einsatz sein. (Quelle: IMAGO/Eibner-Pressefoto/Joerg Nieberga)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Die Heim-EM 2024 stellt auch die TV-Sender vor große Herausforderungen. Nun haben zwei von ihnen wohl einen spannenden Plan für das Turnier entwickelt. Es geht um die Moderationen.

In wenigen Monaten startet die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland. Etliche Tickets für die Partien sind bereits vergeben. Viele Fans werden deshalb wohl auf die eigenen TV-Geräte zurückgreifen müssen, um die Spiele der deutschen Nationalmannschaft live verfolgen zu können.

Die meisten Partien sind im Free-TV zu sehen: 34 bei ARD und ZDF (darunter alle DFB-Auftritte), zwölf bei RTL. Fünf Spiele gibt es zudem exklusiv beim Pay-TV-Sender MagentaTV, der aber auch alle anderen Partien des Turniers im Programm hat.

Zwischen RTL und MagentaTV soll es einem Bericht nach hinsichtlich der EM zudem zu einem durchaus skurrilen Deal kommen. Konkret betroffen: die Moderatoren Laura Wontorra und Johannes B. Kerner.

Sender-Tausch: RTL und MagentaTV noch zurückhaltend

Wontorra, die auch schon für DAZN, Sky und Sport1 arbeitete, soll bei der EM für RTL moderieren, TV-Urgestein Kerner für MagentaTV. Doch wie die "Bild" schreibt, werden beide während des Turniers auch für den jeweils anderen Sender durch die Spiele führen. Heißt: Wontorra und Kerner tauschen zwischenzeitlich die Sender.

Welche Partien der TV-Wechsel betrifft, steht noch nicht fest. Die Sender wollten laut "Bild" noch keine Auskunft zu den Plänen geben. "Wir bitten um Verständnis, dass wir über die personelle Konstellation unserer Kooperation mit RTL erst zu einem späteren Zeitpunkt sprechen und uns zu Spekulationen nicht äußern werden", hieß es von MagentaTV. Bei RTL klang die Rückmeldung ähnlich: "Die personelle Besetzung im Rahmen der Partnerschaft werden wir zu gegebener Zeit bekannt geben", sagte eine Sprecherin des Senders.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website