Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Europa League >

Europa League: Doll mit Nikosia und VfL-Gruppenrivale Gent weiter

Europa League  

Doll mit Nikosia und VfL-Gruppenrivale Gent weiter

28.11.2019, 23:26 Uhr | dpa

Europa League: Doll mit Nikosia und VfL-Gruppenrivale Gent weiter. Die Spieler von KAA Gent feiern mit den Fans den Einzug in die Zwischenrunde.

Die Spieler von KAA Gent feiern mit den Fans den Einzug in die Zwischenrunde. Foto: Jasper Jacobs/belga/dpa. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Der deutsche Fußball-Coach Thomas Doll hat mit APOEL Nikosia die Zwischenrunde in der Europa League erreicht.

Der Club aus Zypern siegte am Donnerstag bei F91 Düdelingen 2:0 (2:0) und sicherte sich neben dem bereits qualifizierten Spitzenreiter FC Sevilla am vorletzten Spieltag das Weiterkommen in Gruppe A.

Insgesamt schafften acht Mannschaften vorzeitig den Einzug in die K.o.-Runde, darunter auch Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg. Außerdem durfte Wolfsburgs Gruppenrivale KAA Gent sowie Sporting Braga, die Wolverhampton Wanderers, AZ Alkmaar, Sporting Lissabon und der Linzer ASK jubeln.

Gent erkämpfte sich beim AS Saint-Etienne ein 0:0 und liegt damit in Gruppe I weiter einen Zähler vor den zweitplatzierten Wolfsburgern. Saint-Etienne kann als Dritter nicht mehr das Spitzenduo einholen.

In Gruppe K schafften Braga und Wolverhampton durch ein 3:3 (1:3) im direkten Duell jeweils das Weiterkommen. Braga liegt nun sieben, die Wolves sechs Punkte vor dem Tabellendritten Slovan Bratislava, der bei Besiktas Istanbul 1:2 (1:0) verlor. Alkmaar machte durch ein 2:2 (0:2) gegen Partizan Belgrad das Weiterkommen in Gruppe L perfekt.

Als Gruppenerster hatte Manchester United bereits nach dem vierten Spieltag die Zwischenrunde erreicht. So blieb die 1:2 (1:0)-Niederlage des englischen Rekordmeisters bei FK Astana folgenlos.

In Gruppe D bezwang Sporting Lissabon die PSV Eindhoven klar mit 4:0 (3:0) und überwintert damit wie der Zweite Linz in der Europa League. Die Österreicher gewannen 2:1 (1:1) bei Rosenborg Trondheim.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal