• Home
  • Sport
  • FuĂźball
  • Europa League
  • Europa League: VfL Wolfsburg siegt im Schongang – Porto zittert sich weiter


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextTod mit 40: Moderatorin erliegt KrankheitSymbolbild für einen TextScholz erntet Shitstorm nach PKSymbolbild für einen TextSerena Williams scheitert dramatischSymbolbild für einen Text20 Jahre Haft für Ghislaine MaxwellSymbolbild für einen TextMann legt abgetrennten Kopf vor GerichtSymbolbild für einen TextEcstasy-Labor auf Nato-MilitärbasisSymbolbild für einen TextEurojackpot: Die aktuellen GewinnzahlenSymbolbild für einen TextGrünen-Politikerin stirbt nach RadunfallSymbolbild für einen TextEx-Bayern-Profi will zu PSGSymbolbild für einen TextBoateng kündigt Karriereende anSymbolbild für einen Watson TeaserSupermarkt: Warnung vor Abzock-MascheSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Wolfsburg siegt im Schongang gegen St. Etienne – Porto knapp weiter

Von sid, t-online
12.12.2019Lesedauer: 2 Min.
VfL Wolfsburg: Die Niedersachsen haben das letzte Gruppenspiel fĂĽr sich entschieden.
VfL Wolfsburg: Die Niedersachsen haben das letzte Gruppenspiel fĂĽr sich entschieden. (Quelle: regios24/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mit einer B-Elf besiegte der VfL Wolfsburg den französischen Rekordmeister AS St. Etienne. Für den Gruppensieg reichte es aufgrund fehlender Schützenhilfe für das Team von Trainer Oliver Glasner nicht.

Eine B-Auswahl des VfL Wolfsburg hat die Gruppenphase der Europa League mit einem 1:0 (0:0)-Sieg gegen AS St. Etienne abgeschlossen.

Drei Tage vor dem Gastspiel von Bundesliga-Tabellenführer Borussia Mönchengladbach in der Volkswagen-Arena hielten sich die Niedersachsen dabei aber zurück, die Qualifikation für die Zwischenrunde hatten sie schon am fünften Spieltag unter Dach und Fach gebracht.

Für den Treffer des Tages sorgte in der 52. Minute Paulo Otavio. Der aufgerückte linke Außenverteidiger war mit einem unhaltbaren Schrägschuss aus acht Metern Entfernung unter die Querlatte erfolgreich.

Wolfsburger Spiel nahm keine Fahrt auf

Der Gruppensieg allerdings war nicht mehr erreichbar. Zeitgleich behauptete der belgische TabellenfĂĽhrer KAA Gent Rang eins in der Gruppe I durch einen 2:1 (2:0)-Erfolg gegen FC Oleksandrija aus der Ukraine.

Vor nur 10.802 Zuschauern trugen aber auch die Gäste wenig zu einem abwechslungsreichen Fußballabend bei. Trainer Claude Puel gönnte ebenfalls mehreren Stammspielern eine Pause, denn auch der französische Rekordmeister hat am Sonntag in Frankreich den Liga-Spitzenreiter Paris St. Germain vor der Brust.

Auch nach dem Wolfsburger Führungstor nahm die Partie nicht wirklich Fahrt auf. Zwar wechselte der Tabellen-Achte der Ligue 1 zwei Offensivkräfte ein, doch die Norddeutschen eroberten sich immer mehr Spielkontrolle.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Zeugin: Trump schmiss aus Wut Teller mit Essen an die Wand
Hutchinson im Untersuchungsausschuss: Trump streitet ihre VorwĂĽrfe ab, doch wĂĽrde er es auch unter Eid tun?


Premier-League-Klubs souverän – Porto zittert sich weiter

Manchester United gab sich keine Blöße, der FC Arsenal zeigte Moral und verdiente sich ein Sonderlob aus Frankfurt: Die Renommierklubs der englischen Premier League sind als Gruppensieger in die Zwischenrunde der Europa League eingezogen. Die Wolverhampton Wanderers als dritter englischer Vertreter verpassten Rang eins jedoch.

ManUnited siegte fünf Tage nach dem Prestige-Erfolg im Derby gegen Meister Manchester City mit 4:0 (0:0) gegen AZ Alkmaar und schloss die Gruppe L souverän als Spitzenreiter ab. Bemerkenswert: Manchester kassierte in der Vorrunde nur zwei Gegentore und stellt damit die beste Defensive der Europa League.

Die Gunners mussten sich im letzten Gruppenspiel bei Standard LĂĽttich mit einem 2:2 (0:0) begnĂĽgen, hatten allerdings aufgrund des 4:0-Erfolgs im Hinspiel ohnehin nicht viel zu befĂĽrchten gehabt. Von der Aufholjagd nach einem Zwei-Tore-RĂĽckstand profitierte auch Bundesligist Eintracht Frankfurt als Zweiter in Gruppe F.

Wolverhampton setzte sich 4:0 (0:0) gegen Besiktas Istanbul durch. Mann des Abends war Diogo Jota, der kurz nach seiner Einwechslung drei Tore innerhalb von elf Minuten erzielte.

Das vorzeitige Aus verhinderte der FC Porto durch ein 3:2 (3:2) gegen Feyenoord Rotterdam. Als Zweiter in Portos Gruppe G zogen die Glasgow Rangers nach einem 1:1 (1:0) gegen die Young Boys Bern in die nächste Runde ein. Großer Jubel herrschte beim österreichischen Erstligisten LASK Linz, der sich durch ein 3:0 (2:0) gegen Sporting Lissabon an den Portugiesen vorbeischob und Sieger der Gruppe D wurde.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Borussia MönchengladbachUkraineVfL WolfsburgWolfsburg
FuĂźball - Deutschland


t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website