Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Europa League >

Europa League: Kinder sorgen für Rassismus-Eklat in Prag

Rassismus-Vorfall in Prag  

Kinder sorgen für Eklat in der Europa League

30.09.2021, 23:02 Uhr | t-online, BZU

Europa League: Kinder sorgen für Rassismus-Eklat in Prag. Glen Kamara beim Spiel in Prag: Der Mittelfeldmann wurde während des Spiels mehrfach ausgebuht. (Quelle: imago images/Shutterstock)

Glen Kamara beim Spiel in Prag: Der Mittelfeldmann wurde während des Spiels mehrfach ausgebuht. (Quelle: Shutterstock/imago images)

Bei einem Europa-League-Spiel in Prag kam es zu einem Rassismus-Vorfall. Ein schwarzer Spieler der Gäste aus Glasgow wurde während der Partie ausgebuht – von Tausenden Kindern.

Im März 2021 wurde Glen Kamara bei einem Spiel seiner Glasgow Rangers gegen Slavia Prag von Gegenspieler Ondřej Kúdela rassistisch beleidigt. Ein halbes Jahr später war der finnische Nationalspieler erstmals seit dem Vorfall in Prag im Einsatz. Mit den Rangers war er in der Europa League bei Stadtrivale Sparta zu Gast.

Auch dieses Mal wurde der Mittelfeldspieler rassistisch attackiert. Bei jedem Ballkontakt wurde Kamara ausgebuht und ausgepfiffen. Das Überraschende: Auf der Zuschauertribüne saßen nur Kinder im Alter von unter 14 Jahren. 10.000 Kinder aus der Region waren für das Spiel zugelassen. Ältere Personen oder Gästefans durften nicht zum Spiel. Eine Auflage der Uefa, da Sparta-Fans den schwarzen Spieler Aurélien Tchouaméni (AS Monaco) Anfang August mit Affenlauten rassistisch beleidigt hatten.

Eigentlich sollte das Duell gegen die Schotten vor leeren Tribünen ausgetragen werden. Der tschechische Serienmeister schlug allerdings die Lösung mit Kindern vor, die sich nun als schlechte Idee entpuppte.

Drei weitere Spieler der Rangers betroffen

Doch nicht nur bei Ballkontakten Kamaras kam es zu Buhrufen. Auch seine schwarzen Teamkollegen Kemar Roofe, Fashion Sakala und Joe Aribo wurden zeitweise von den Kindern attackiert – weiße Rangers-Profis hingegen nicht. Das bestätigten auch mehrere Sportjournalisten, die im Stadion anwesend waren.

Die Partie endete 1:0 für Sparta Prag, das entscheidende Tor erzielte Dávid Hancko in der 29. Minute. Glen Kamara musste vorzeitig vom Platz. Der 25-Jährige sah in der 74. Minute die Gelb-Rote Karte.

Die Uefa äußerte sich noch nicht zu dem Vorfall. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: