HomeSportFußball3. Liga

Kevin Großkreutz: "Mir wurde Blut mit der Spritze aus dem Kopf gezogen"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKubicki beschimpft Erdoğan: "Kanalratte"Symbolbild für einen TextNord Stream 2: Gasleck entdecktSymbolbild für einen TextBerlusconi-Lob: Söder rüffelt WeberSymbolbild für einen TextPutin macht angeblich KurzurlaubSymbolbild für einen TextSnowden erhält russischen PassSymbolbild für einen TextKlopp-Star aus England-Kader gestrichenSymbolbild für einen TextUmfrage: Union verliert, AfD legt zuSymbolbild für einen TextSterbender Lkw-Fahrer liegt auf RastplatzSymbolbild für einen TextHund kotet Frau an: NotaufnahmeSymbolbild für einen TextUrsula Karven zieht für Peta blankSymbolbild für einen TextPolizei stoppt Fluggast in LebensgefahrSymbolbild für einen Watson TeaserPhilipp Lahm geht auf Bayern-Star losSymbolbild für einen TextQuiz – Macht Milch die Knochen stark?

Schock-Geständnis von Kevin Großkreutz

Von t-online, dd

Aktualisiert am 23.09.2018Lesedauer: 1 Min.
Neuanfang: Großkreutz spielt seit Saisonbeginn für den KFC Uerdingen in der 3. Liga.
Neuanfang: Großkreutz spielt seit Saisonbeginn für den KFC Uerdingen in der 3. Liga. (Quelle: Imago / Sportfoto Rudel/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der frühere Defensivspieler von Borussia Dortmund und der deutschen Nationalmannschaft erinnert sich in einem Interview an einen fatalen Vorfall – der noch viel schlimmer hätte ausgehen können.

Kevin Großkreutz hat im Interview mit "11 Freunde" offen über die Auseinandersetzung gesprochen, die er während seiner Zeit beim VfB Stuttgart hatte – und die ihn letztlich seine Position bei den Schwaben kostete.


"Es hätte nicht viel gefehlt, und in dieser Nacht wäre alles zu Ende gegangen", erinnert sich der 30-Jährige an die Prügelei im März 2017, die für Schlagzeilen sorgte und zur Vertragsauflösung beim VfB führte. "Ich hatte wahnsinniges Glück, wurde geschlagen, bin mit dem Kopf auf den Bordstein gefallen und wurde ein weiteres Mal getreten, so dass mein Jochbein brach." Und: "Es hat alles weh getan. Ich habe in der Nacht gespürt, wie sie mir mit einer Spritze das Blut aus dem Kopf zogen."

"Es wurde so getan, als hätte ich jemanden umgebracht"

Großkreutz soll bei einer Unternehmung mit Jugendspielern des VfB in eine Auseinandersetzung geraten und sein Gegenüber tätlich angegriffen haben. Der Vorfall führte zum nächsten Karriereknick des Weltmeisters von 2014. Nach einem Zwischenstopp bei Darmstadt 98 spielt Großkreutz mittlerweile in der 3. Liga für den KFC Uerdingen.

Emotionaler Moment: Großkreutz auf der Pressekonferenz nach dem Vorfall in Stuttgart.
Emotionaler Moment: Großkreutz auf der Pressekonferenz nach dem Vorfall in Stuttgart. (Quelle: Imago / Sportfoto Rudel/imago-images-bilder)

Der Ex-Nationalspieler beklagt aber auch die Behandlung durch die Öffentlichkeit: "Es wurde in jenen Tagen geschrieben, geschrieben und noch mehr geschrieben. Es wurde so getan, als hätte ich jemanden umgebracht. Vieles entsprach nicht der Wahrheit."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Interview bei "11 Freunde"
  • eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Zweitliga-Absteiger Aue schmeißt Cheftrainer raus
BVBDFBKevin GroßkreutzVfB Stuttgart
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website