• Home
  • Themen
  • Kevin Großkreutz


Kevin Großkreutz

Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBericht: England-Topklub will Leroy SanéSymbolbild für einen TextBVB: Modeste-Wechsel vor AbschlussSymbolbild für einen TextRTL-Moderator platzt im TV die HoseSymbolbild für einen TextDeutscher Diplomat in Rio festgenommenSymbolbild für einen Text"Gefährlich" – Effenberg warnt BobicSymbolbild für einen TextFußballprofi verpasst eigene HochzeitSymbolbild für einen TextHorrorunfall: Auto explodiert Symbolbild für einen TextElfjährige stirbt nach ReitunfallSymbolbild für einen TextBriten sollen Flusskrebse zerquetschenSymbolbild für einen Text300 Gäste: Schlägerei – Hochzeit zu EndeSymbolbild für einen TextWerder-Ultras gestoppt? Polizei reagiertSymbolbild für einen Watson TeaserHeftiger Eklat um Star-DJ Robin Schulz

Kevin Großkreutz

Ralf Rangnick äußert sich zu Hinteregger

Die Entscheidung, dass Martin Hinteregger seine Karriere beendet, kam überraschend. Nun hat sich Ralf Rangnick dazu geäußert. 

Ralf Rangnick: Der Nationaltrainer Österreichs hat Verständnis für Martin Hintereggers Entscheidung.

Der 1. FC Köln ist gerade erst in die Sommerpause gegangen, da fällt bereits der Blick auf die kommende Saison. Die Geißböcke haben den schwerstmöglichen Gegner im DFB-Pokal erwischt.

Steffen Baumgart, Trainer des 1. FC Köln: Zum Saisonstart sieht sich der FC bereits mit einer Härteprüfung konfrontiert.
Von Marc Merten

Jürgen Klopp ist der erfolgreichste deutsche Trainer im Weltfußball. Am Samstag bestreitet er sein viertes Champions-League-Finale. Er setzt Maßstäbe, nicht nur in sportlicher Hinsicht. Wie macht er das?

Breites Grinsen im Gesicht und einen seiner Spieler im Arm: So sieht man Jürgen Klopp sehr oft.
Von Florian Vonholdt

Nach der Pleite musste der Frust raus: Anhänger von Zweitligist Ingolstadt haben aus der Kneipe von BVB-Weltmeister Kevin Großkreutz eine Nachbildung der Pokal-Trophäe gestohlen. Doch sie kamen nicht weit.

Der echte DFB-Pokal am Rande des Spiels zwischen dem BVB und Ingolstadt. Eine Nachbildung wurde von Fans aus einer Dortmunder Kneipe gestohlen.

Eigentlich hatte David Odonkor seine Fußballkarriere längst beendet. Doch der WM-Teilnehmer von 2006 will wieder regelmäßig auf dem Platz stehen. Sein erstes Ziel: die sechste deutsche Liga.

David Odonkor: Der WM-Teilnehmer (hier bei einem Allstars-Spiel 2019) von 2006 hatte seine Karriere eigentlich schon beendet.

Bundesliga-Legende Stefan Effenberg hat in seiner Kolumne für t-online die These aufgestellt, dass sich der BVB bei der Trainerwahl verkalkuliert hat. Im Sport1-"Doppelpass" wurde darüber wild diskutiert.

Von Andreas Becker

Am Samstagabend duellierten sich die Sportskanonen Pascal Hens und Kevin Großkreutz bei "Schlag den Star". Ein Duell auf Augenhöhe, wie sich schnell herausstellte. Doch bei einem Wettkampf regten sich Zuschauer auf.

"Schlag den Star": Pascal Hens und Kevin Großkreutz duellierten sich am Samstagabend bei ProSieben auf Augenhöhe.

Beim BVB ist er eine Legende, mit dem DFB wurde er Fußball-Weltmeister in Brasilien. Nun beendete der 32-Jährige seine Profi-Karriere und schnürt die Schuhe noch einmal in der 6. Liga.

Kevin Großkreutz: Der langjährige BVB-Spieler schnürt die Schuhe noch einmal im Amateurbereich.

2014 holte Kevin Großkreutz mit der Nationalmannschaft den WM-Titel, 2011 und 2012 gewann er die Meisterschaft. Nach Jahren in der 2. und 3. Liga steht er nun wohl vor einem Wechsel in die 6. Liga. 

Kevin Großkreutz: Noch im Sommer spielte er für Uerdingen, nun soll er vor einem Wechsel in die sechste Liga stehen.

Die letzte Folge von "Schlag den Star" im vergangenen Jahr konnte Sonja Zietlow für sich entscheiden. Nun steht die erste Show in 2021 an und ProSieben verkündet die beiden prominenten Kandidaten.

Pascal Hens und Kevin Großkreutz: Die beiden treten bei "Schlag den Star" gegeneinander an.

Der langjährige Spieler der Dortmunder spricht über die Krise beim großen Rivalen – und stichelt gegen die Königsblauen. Allerdings sieht Großkreutz einen möglichen Abstieg der Schalker nicht nur positiv.

Rivalität mit Schalke im Blut: Ex-BVB-Spieler Großkreutz, hier bei einem Uerdingen-Testspiel im August.

Aktuell ist BVB-Ikone Kevin Großkreutz ohne Verein. Doch es soll gleich mehrere Interessenten geben, heißt es in einem Medienbericht. Einer von ihnen ist ein polnischer Erstligist – mit alten Bekannten.

Kevin Großkreutz: Der Weltmeister vor 2014 stand zuletzt beim Drittligisten KFC Uerdingen unter Vertrag.

Kevin Großkreutz spielte vor fünf Jahren noch in der Bundesliga, zuletzt kickte er in der 3. Liga. Momentan ist der Ex-BVB-Spieler vereinslos – und hält es für möglich, sogar im Amateurfußball zu spielen. 

Kevin Großkreutz: Spielte zuletzt in der 3. Liga und ist aktuell ohne Klub.

Kevin Großkreutz ist nicht mehr Spieler des KFC Uerdingen. Das bestätigte der Klub am Samstag. Der Weltmeister von 2014 hat damit den nächsten Tiefpunkt seiner Karriere erreicht.

Kevin Großkreutz: Der Weltmeister von 2014 hat Medienberichten zufolge seinen Job beim KFC Uerdingen verloren.

Der FC Schalke 04 hat erneut ein Testspiel gegen einen Drittligisten verloren. Gegen den KFC Uerdingen unterlagen die Königsblauen deutlich. Ein Krefelder Spieler konnte sich dabei besonders freuen. 

Jubel gegen Erzrivalen: Ex-BVB-Star Kevin Großkreutz (Mitte) freut sich über seinen Treffer im Testspiel gegen den FC Schalke 04.

Im Sommer 2018 wechselte Kevin Großkreutz zum KFC Uerdingen. Zwei Jahre später muss der Weltmeister den Drittligisten wohl wieder verlassen. Der 32-Jährige spielt in den Planungen des Trainers keine Rolle mehr. 

Kevin Großkreutz: Der Weltmeister muss den KFC Uerdingen wohl verlassen.

Der frühere BVB-Kicker Kevin Großkreutz hat sich in der Corona-Krise zu Wort gemeldet. Für den Fall, dass die Saison zu Ende gespielt werden würde, fände er einen BVB-Titel "komisch". 

Großkreutz: Laut ihm hätte ein BVB-Meistertitel einen Beigeschmack wegen der Corona-Krise.

Dortmund dominiert in der westfälischen Bezirksliga. Auch hier geht es dieses Wochenende in die Rückrunde. Zeit für einen Schnellcheck mit t-online.de-Autor Johannes Hülstrung.

Spieler des Türkspor Dortmund 2000 und DJK TuS Körne kämpfen um den Ball: Tabellenführer TSD 2000 ist den Körnern nur drei Punkte voraus.
Von Johannes Hülstrung

Nach der Analyse zum ASC 09 folgt der Blick auf die Westfalenliga mit dem FC Brünninghausen und BSV Schüren. Sie stehen im Tabellenmittelfeld, schauen aber in unterschiedliche Richtungen. 

Oberliga Westfalen: Der FC Brünninghausen gegen die Sportfreunde Siegen.
Von Johannes Hülstrung

Nachdem Erling Haaland ins Boot der Borussen gestiegen ist, steht die  Zukunft vieler Spieler auf der Kippe. Doch andere wollen auch gar nicht beim BVB bleiben.

Thorgan Hazard und Achraf Hakimi von Borussia Dortmund: Einer der beiden sieht seine Zukunft nicht beim BVB.

Der KFC Uerdingen braucht einen neuen Trainer. Der Drittligist und Klub von Ex-Nationalspieler Kevin Großkreutz hat sich von Heiko Vogel getrennt. Uerdingen ist derzeit 17. in der dritten Liga und kämpft gegen den Abstieg. 

Heiko Vogel: Der Cheftrainer des KFC muss seine Koffer packen.

Borussia Dortmund ist verdient in die zweite Runde des DFB-Pokals eingezogen. Gegen den KFC Uerdingen profitierten die BVB-Stars aber von einem irregulären Tor. Auch Gladbach mühte sich weiter.

Marco Reus ist vor seinem Tor mit dem Oberarm am Ball: Die Szene sorgt auch nach dem Pokalduell noch für Diskussionen.

Für Borussia Dortmund gibt es in der ersten Runde des DFB-Pokals ein Wiedersehen mit dem früheren Publikumsliebling Kevin Großkreutz. Die Partie zwischen dem BVB und Uerdingen läuft auch im Free-TV.

Nico Schulz: Der Nationalspieler will mit Borussia Dortmund in die zweite Pokalrunde.

Verwandte Themen

Marcel Schmelzer

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website