Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

"Der Verein wird heute beerdigt" – Wirbel um TeBe

Eklat bei Ex-Bundesligaklub  

"Der Verein wird heute beerdigt" – Wirbel um Tennis Borussia

31.01.2019, 13:06 Uhr | dpa

"Der Verein wird heute beerdigt" – Wirbel um TeBe. Umstritten: Tebe-Klubchef Jens Redlich. (Quelle: imago images/Matthias Koch)

Umstritten: TeBe-Klubchef Jens Redlich. (Quelle: Matthias Koch/imago images)

Der ehemalige Berliner Bundesligist Tennis Borussia sorgt für Schlagzeilen – mit offenbar skandalösen Vorgängen auf einer Mitgliederversammlung.

Beim früheren Fußball-Bundesligisten Tennis Borussia Berlin rumort es heftig. Die als "Abteilung Aktive Fans (TBAF)" organisierten Anhänger des Oberligisten werfen dem Geldgeber und Vorstandsvorsitzenden Jens Redlich vor, den Traditionsverein aus Berlin-Charlottenburg gekapert zu haben. Bei der Mitgliederversammlung am Mittwoch drückte der seit zwei Jahren im Amt befindliche TeBe-Chef offensichtlich fünf seiner Kandidaten für den Aufsichtsrat durch. Sie konnten sich zwei Drittel der Stimmen der 570 erschienenen Mitglieder sichern.

"Viele Bulgaren, die meinten, dass ihr Boss sie geschickt habe"

"Mitglieder kamen zur Versammlung etwa doppelt so viele wie sonst. Viele unbekannte Gesichter, viele Bulgaren, die meinten, dass ihr Boss sie geschickt habe. Der Verein wurde heute beerdigt", erklärte Vereinsmitglied und Langzeitfan Denis Roters im "Tagesspiegel". Auf Nachfrage habe Redlich gekontert, eben "auf Akquise" gehen zu müssen, wenn der Verein vergrößert werden solle. Der Tabellenzweite der Oberliga Nordost, Staffel Nord, will unbedingt in die Regionalliga aufsteigen.



Redlich, der Chef einer Fitnesskette, dem autokratischer Führungsstil vorgeworfen wird, war 2016 an die Spitze des Vereins gewählt worden. Bis heute habe der 38-jährige Hauptsponsor des Bundesligisten der Jahre 1974 und 1976 nach eigenen Angaben rund 2,5 Millionen Euro investiert und die Insolvenz abgewendet. Ehrenpräsident Heinz Pietzsch stellte sich in einem offenen Brief hinter Redlich und sein Engagement.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Live-Diskussion öffnen (0 Kommentare)

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: