Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Deutschland vs. Serbien: Erstmals Unisex-Toiletten bei DFB-Länderspiel

Zeichen für Vielfalt  

Erstmals Unisex-Toiletten beim Länderspiel

18.03.2019, 18:16 Uhr | lr, t-online.de

Deutschland vs. Serbien: Erstmals Unisex-Toiletten bei DFB-Länderspiel. Für Vielfalt im Stadion: Der VfL Wolfsburg setzte am letzten Wochenende mit Symbolen, Trikotaufdruck und dem in Regenbogenfarben angestrahlten Stadion ein Zeichen gegen jede Art von Diskriminierung. (Quelle: imago images/regios24)

Für Vielfalt im Stadion: Der VfL Wolfsburg setzte am letzten Wochenende mit Symbolen, Trikotaufdruck und dem in Regenbogenfarben angestrahlten Stadion ein Zeichen gegen jede Art von Diskriminierung. (Quelle: regios24/imago images)

Sportlich soll das Testspiel der deutschen Fußball-Nationalelf am Mittwoch gegen Serbien ein Neuanfang sein. Doch es soll auch das erste "genderneutrale Heimspiel" des DFB werden.

Beim Start ins Fußball-Länderspieljahr 2019 wird es erstmals auch Unisex-Toiletten im Stadion geben. Das berichtet das schwul-lesbische Netzwerk Queer Football Fanclubs (QFF) vor der Partie des deutschen Teams am Mittwoch (20.45 Uhr) in Wolfsburg gegen Serbien. 

Im Januar hatte der Deutsche Fußball-Bund den Workshop "Queere Fans im Stadion" abgehalten, anschließend sei die Maßnahme gemeinsam mit der Arbeitsgruppe Fankulturen geplant worden. Vor den Unisex-Toiletten sollen Ordner für Fragen der Besucher zur Verfügung stehen.

Unisex-Toiletten? "Das ist doch aktuell auch schon oft so"

Außerdem können sich Stadionbesucher auch erstmals selbst aussuchen, von welchem Ordner sie kontrolliert werden wollen – und welches Geschlecht dieser haben soll.

Während die Queer Football Fanclubs die Maßnahme als "einen weiteren Schritt zu einem genderneutralen Stadionerlebnis" loben, regt sich in den sozialen Netzwerken auch Kritik. Einigen geht der Schritt zu weit. "Wie lange es wohl noch 'Mann'schaft heißen darf?", fragt Matze Heider auf der Facebook-Seite von t-online.de Fußball. 


Andere reagieren gelassener – wie Thomas Fischer. Er schreibt: "Das ist doch aktuell auch schon so. Wie oft gehen Frauen aufs Herrenklo, weil es mal wieder zu lange dauert?" Und auf Twitter kommentiert Jessica A.: "Wie cool ist das denn bitte? Freut mich ehrlich!"

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe