Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Nationalmannschaft >

Frankreichs Weltmeister-Coach - Deschamps über Löw: "Genießt keine Immunität"

Frankreichs Weltmeister-Coach  

Deschamps über Löw: "Genießt keine Immunität"

25.03.2019, 09:36 Uhr | dpa

Frankreichs Weltmeister-Coach - Deschamps über Löw: "Genießt keine Immunität". Bundestrainer Joachim Löw (l) und Frankreichs Trainer Didier Deschamps.

Bundestrainer Joachim Löw (l) und Frankreichs Trainer Didier Deschamps. Foto: Federico Gambarini. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Frankreichs Weltmeistertrainer Didier Deschamps kann die Erfahrungen von Joachim Löw und die Erlebnisse im Umbruchprozess der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bestens nachempfinden.

"Er hat das Dach der Welt im Fußball erreicht, er hat sich das selbst aufgebaut. Es ist sehr schwer, dieses Niveau zu erreichen, und sehr schwer, auf diesem Niveau zu bleiben", sagte Deschamps in einem Interview der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Daher sieht der Franzose nur "zwei Möglichkeiten, das zu beweisen, bei einer EM und einer WM. Wie wir alle genießt er keine Immunität."

Auch er selbst fühlt sich nach dem WM-Titel nicht unangreifbar. "Immunität existiert im Profifußball nicht. Der WM-Sieg von 2018 ist wunderbar für mich und die Spieler, aber die Erwartungen an mich sind sehr hoch, und ich werde daran gemessen", meinte der 50-Jährige und betonte: "Ich glaube, ich habe meine Ansprüche an mich noch erhöht."

Die Dauerdiskussionen im Umfeld lassen ihn aber kalt. "Populäre oder unpopuläre Entscheidungen werden entsprechend beurteilt, aber wir als Nationaltrainer bekommen Informationen, die Außenstehenden nicht zur Verfügung stehen. Trotzdem glaubt jeder, etwas zu Entscheidungen sagen zu können", meinte der 50-Jährige. Deschamps stellte klar: "Ich höre da nicht zu, dafür verschwende ich keine Energie."

Nach den Anschlägen am 13. November 2015 in Paris hat er eine besondere Beziehung zu Löw aufgebaut. "Leider haben wir zusammen ein tragisches Ereignis erlebt. Die Solidarität war groß zwischen unseren Gruppen. Wir waren zusammen und sind auch zusammen weggefahren. Diese Minuten, Stunden waren sehr schwer. Wir werden sie nicht vergessen."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal