Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Argentinischer Weltfußballer: Lionel Messi kontert Kritik an seiner Person

Argentinischer Weltfußballer  

Lionel Messi kontert Kritik an seiner Person

29.03.2019, 21:44 Uhr | dpa

Argentinischer Weltfußballer: Lionel Messi kontert Kritik an seiner Person . Wehrt sich gegen die Krtik an seiner Person: Weltstar Lionel Messi.  (Quelle: imago images/Alterphotos)

Wehrt sich gegen die Krtik an seiner Person: Weltstar Lionel Messi. (Quelle: Alterphotos/imago images)

Für Barcelona trifft er Woche für Woche wie er will. In der Nationalmannschaft ist Lionel Messi bislang allerdings der große Erfolg verwährt geblieben. Nun äußerte er sich zu seinen Kritikern. 

Argentiniens Fußball-Superstar Lionel Messi hat sich mit deutlichen Worten gegen Kritik aus dem eigenen Land an seinen Leistungen für die Nationalmannschaft gewehrt. 

In einem Radio-Interview kündigte der 31-Jährige am Freitag an, nach seiner jüngsten Auszeit weiter alle bedeutenden Turniere mit der Auswahl bestreiten zu wollen. Anders als mit dem FC Barcelona hat er mit der Nationalmannschaft noch keinen großen Titel geholt.

Messi: "Ich will alles gewinnen"

Sogar sein sechsjähriger Sohn frage ihn, warum ihn manche Landsleute attackierten, berichtete Messi im Interview des Senders Club 94.7. "Ich will alles mit der Nationalmannschaft gewinnen, ich werde es weiter versuchen", sagte Messi.

"Hätten wir die Weltmeisterschaft in Brasilien gewonnen, wäre alles anders", erklärte er mit Blick auf die 0:1-Finalniederlage gegen Deutschland 2014 in Rio de Janeiro. Messi wies auch Spekulationen über seinen Einfluss auf die Auswahl zurück. "Ich manage praktisch die gesamte AFA", meinte er sarkastisch mit Blick auf Argentiniens Fußball-Verband (AFA) und Unterstellungen, er würde Trainer oder Spieler auswählen.

Comeback gegen Venezuela missglückte

Nach dem Achtelfinal-Aus mit Argentinien gegen den späteren Weltmeister Frankreich 2018 in Russland hatte sich der Angreifer eine mehrmonatige Auszeit von der Nationalmannschaft genommen. Messi hatte erst jüngst bei der überraschenden 1:3-Niederlage gegen Venezuela sein Comeback gegeben, sich aber verletzt und beim folgenden 1:0-Sieg in Marokko gefehlt.


Er leide seit der kurzen Pause im Dezember unter einer Leistenblessur, trainiere weniger und habe deswegen nicht alle Begegnungen bestritten, erklärte Messi nun.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bauknecht Kühl-/ Gefrierkom- bis: „wenn du cool bleibst“
gefunden auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe