Venezuela

112-jÀhriger Venezolaner ist nun Àltester Mann der Welt

Juan Vincente Pérez aus Venezuela ist nun der Àlteste Mann der Welt. Das teilt das Guinness-Buch der Rekorde mit. Er wird in wenigen Tagen 113 Jahre alt.

Saturnino de la Fuente war bislang der Àlteste Mann der Welt (Archivbild): Er starb im Januar.

Bitcoin sorgt mit rasanten KurssprĂŒngen fĂŒr Aufsehen und lockt mit vermeintlich schnellen Gewinnen. Börsenexperten sprechen sogar vom digitalen Gold. Doch was steckt eigentlich hinter der WĂ€hrung?

Bitcoins inmitten von Goldbarren: Ist die WĂ€hrung bald das digitale Gold?
Von Nele Behrens

Wladimir Putin hat erneut seine Bedingungen fĂŒr eine Beendigung des russischen Kriegs gegen die Ukraine genannt. Die Forderungen bleiben fĂŒr...

Der russische PrÀsident Wladimir Putin.

Die EU, die USA, Großbritannien und Japan haben mehrere russische Banken vom Swift-Netzwerk getrennt und die Zentralbank sanktioniert. Doch reicht das? Russland könnte die Sanktionen umgehen. 

Logo der "Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication": KryptowÀhrungen könnten Putin helfen, Sanktionen zu vermeiden.
Von Nele Behrens

Im Westen ist man sich einig: Putin muss isoliert werden. Aus anderen Staaten kommen aber ganz andere Töne - der russische PrÀsident bekommt...

Der belarussische PrĂ€sident Alexander Lukaschenko unterstĂŒtzt seinen russischen Amtskollegen Wladimir Putin.

Die Stationierung russischer Atomraketen auf Kuba löste 1962 beinahe einen Krieg der SupermÀchte aus. Jetzt droht der Kreml erneut damit, Waffen in die NÀhe der USA zu verlegen. 

Mobile Abschussrampen fĂŒr Interkontinentalraketen bei einer MilitĂ€rparade in Moskau: "Es hĂ€ngt jetzt alles am weiteren Vorgehen unserer US-Partner."

Er tauchte zwei Jahre lang unter: Der ehemalige Chef des venezolanischen Geheimdienstes Hugo Carvajal konnte in Spanien festgenommen werden. Die USA werfen ihm Drogenschmuggel vor.

Hugo Carvajal: Er ist in seiner Wohnung festgenommen worden.

In Venezuela gibt es Hoffnung fĂŒr eine Beendigung der Krise. Regierung und Opposition wollen zumindest ĂŒber eine Zusammenarbeit reden. Vertreter beider Lager unterzeichneten eine Vereinbarung.

Juan Guaido, OppositionsfĂŒhrer von Venezuela, spricht bei einer Veranstaltung (Archivbild). Er soll zu GesprĂ€chen mit der Regierung bereit sein.

Im Nordwesten Venezuelas sind mindestens sechs Kinder bei Überschwemmungen ertrunken, als sie wĂ€hrend eines Picknicks von den Wassermassen ĂŒberrascht wurden.

t-online news

UN-GeneralsekretĂ€r Guterres hatte gehofft, dass das weltbedrohende Coronavirus die Menschen wachrĂŒttelt und Konflikte beendet werden...

Migranten aus verschiedenen afrikanischen Nationen warten in einem Boot vor der libyschen KĂŒste im Mittelmeer auf Helfer.

UN-FlĂŒchtlingshilfswerk gibt bekannt: Noch nie sind mehr Menschen weltweit auf der Flucht gewesen, wie im vergangenen Jahr. Auch der Klimawandel spielt dabei eine Rolle.

GeflĂŒchtete auf dem Weg in ein Flugzeug: Im vergangenen Jahr waren mehr als 80 Millionen Menschen auf der Flucht.

Die Bilanz der Proteste in Kolumbien ist erschĂŒtternd. Das Land ist – bei aller berechtigten Kritik – auf internationale UnterstĂŒtzung angewiesen.

Protest gegen die Regierung in Bogota: Eine Steuerreform hatte die Menschen im ganzen Land verÀrgert.
Ein Gastbeitrag von Stefan Reith, Bogota

Getrieben von der Hoffnung auf ein neues Leben ĂŒberqueren Migranten aus Lateinamerika tĂ€glich die Grenze der USA. Ein kleiner Ort fĂŒhlt sich damit allein gelassen – und kritisiert den neuen US-PrĂ€sidenten.

Joe Frank MartĂ­nez: Der Sheriff des Val Verde County im US-Bundesstaat Texas hilft Migranten ans Ufer, die gerade den Rio Grande von Mexiko in die USA ĂŒberquert haben.

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website