Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Relegation: Lezcano bringt Ingolstadt dem Zweitliga-Verbleib näher

Relegation  

Lezcano bringt Ingolstadt dem Zweitliga-Verbleib näher

24.05.2019, 20:25 Uhr | dpa

Relegation: Lezcano bringt Ingolstadt dem Zweitliga-Verbleib näher. Die Spieler des FC Ingolstadt feiern den 2:1-Sieg gegen Wehen Wiesbaden.

Die Spieler des FC Ingolstadt feiern den 2:1-Sieg gegen Wehen Wiesbaden. Foto: Uwe Anspach. (Quelle: dpa)

Wiesbaden (dpa) - Dario Lezcano hat dem FC Ingolstadt gute Aussichten auf den Verbleib in der 2. Fußball-Bundesliga verschafft und die Aufstiegsträume des SV Wehen Wiesbaden fast schon zerstört.

Der Stürmer des Zweitliga-16. traf im Relegationshinspiel beim hessischen Drittligisten in der 1. und 47. Minute (Foulelfmeter) zum 2:1 (1:0)-Sieg der Schanzer, die die Rettung im Rückspiel am kommenden Dienstag vor heimischer Kulisse perfekt machen können.

Wiesbaden gab der späte Anschlusstreffer durch Daniel Kofi Kyereh (90.+6) Hoffnung. "Kurz vor Schluss so ein Tor zu kassieren, ist doof, aber die Mannschaft hat sich gut präsentiert heute", sagte Ingolstadts Trainer Tomas Oral. "Da muss man sich natürlich ärgern."

Die Partie vor 7698 Zuschauern begann für den unterklassigen Herausforderer mit einem Schock: Nach nur 35 Sekunden schob Lezcano aus kurzer Distanz den Ball völlig freistehend zur frühen Führung für den Favoriten ins lange Eck. "Es waren brutale Nackenschläge, die wir heute gegen uns gehabt haben, aber wir sind noch da", sagte Wiesbadens Coach Rüdiger Rehm.

Die Hessen, die von 2007 bis 2009 in der 2. Liga gespielt hatten, ließen sich davon zunächst aber nicht beeindrucken und wären fast zum schnellen Ausgleich gekommen. Ein artistischer Fallrückzieher von Torjäger Manuel Schäffler, der von 2012 bis 2014 für den FCI spielte, landete jedoch nur auf dem statt im Netz.

Die Hausherren machten ordentlich Druck und ließen den Zweitligisten kaum zur Entfaltung kommen. Allerdings konnte sich die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm trotz klarer Feldvorteile keine weiteren Chancen erspielen. Die Gäste, die eigentlich als ein Aufstiegsanwärter in die Saison gestartet waren, boten in der Offensive 45 Minuten lang eine enttäuschende Vorstellung.

Nach dem Wechsel wurde der Außenseiter aber gleich beim ersten Angriff erneut von den Ingolstädtern überrumpelt. Wehens Torwart Markus Kolke ließ einen Schuss von Almog Cohen abprallen und holte den nachsetzenden Lezcano anschließend von den Beinen. Der Gefoulte trat selbst an den Punkt und verwandelte flach ins Eck.

Der zweite Rückschlag raubte Wehen Wiesbaden den Schwung. Mit zunehmender Spielzeit schwand auch der Glaube an eine Wende. Ingolstadt kontrollierte nun das Geschehen, musste in der Nachspielzeit aber dennoch den Anschlusstreffer hinnehmen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bauknecht Kühl-/ Gefrierkom- bis: „wenn du cool bleibst“
gefunden auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal