Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

EM 2021 – Uefa informiert: Das müssen EM-Ticketinhaber jetzt beachten

Trotz unklarer Corona-Situation  

Uefa ermöglicht EM-Ticketrückgabe nur bis Ende Januar

15.01.2021, 15:44 Uhr
EM 2021 – Uefa informiert: Das müssen EM-Ticketinhaber jetzt beachten. Um diesen Pokal soll im Sommer auch in der Münchner Arena gespielt werden. (Quelle: imago images/Hartenfelser)

Um diesen Pokal soll im Sommer auch in der Münchner Arena gespielt werden. (Quelle: Hartenfelser/imago images)

Am 11. Juni soll die Fußball-Europameisterschaft beginnen. Doch das Turnier in zwölf unterschiedlichen Metropolen droht zu zerbrechen. Fans, die nun ihr Geld für Eintrittskarten zurückhaben wollen, müssen sich beeilen.

Der europäische Fußball-Dachverband Uefa ermöglicht eine Rückgabe für Eintrittskarten für die geplante Europameisterschaft im kommenden Sommer nur bis zum 26. Januar, 14 Uhr. Darüber informierte sie alle Ticketinhaber am Mittwochabend, 14. Januar, in einer Mail.

Darin heißt es, die Uefa habe sich aufgrund der Corona-Pandemie zu einer Anpassung ihrer Geschäftsbedingungen entschieden. Zusammengefasst lauten die Anpassungen wie folgt: 

  • Sollte ein Spielort aufgrund der lokalen Corona-Lage gestrichen werden und die Partie aufgrund dessen verlegt werden, hat der Ticketinhaber Recht auf eine volle Kostenrückerstattung für seine Eintrittskarte.
  • Sollte die Stadionkapazität aufgrund der lokalen Corona-Lage verringert werden und der Ticketinhaber nicht unter denen sein, die über das Los ihren Sitzplatz weiter zugesprochen bekommen, hat er Recht auf eine volle Kostenrückerstattung für seine Eintrittskarte.
  • Sollte es aufgrund der lokalen Corona-Lage zu Geisterspielen ohne Zuschauer kommen, hat der Ticketinhaber Recht auf eine volle Kostenrückerstattung für seine Eintrittskarte.

In dieser Mail informierte die Uefa am Mittwoch alle Ticketinhaber über ihre geänderten Geschäftsbedingungen. (Quelle: Screenshot Autor)In dieser Mail informierte die Uefa am Mittwoch alle Ticketinhaber über ihre geänderten Geschäftsbedingungen. (Quelle: Screenshot Autor)

Bei diesen Änderungen der Geschäftsbedingungen bezieht sich die Uefa auf die Klausel "Ausfall durch höhere Gewalt". Darunter fasst der Verband alle Gründe auf, weshalb eine EM-Partie außerhalb seiner Kontrolle abgesagt oder verlegt werden muss. Hierzu zählen Streiks, extreme Wetterbedingungen, Explosionen, Erdbeben, Bauschäden, Krieg, angedrohte Terroranschläge – und seit neuestem auch "Epidemien bzw. Pandemien". 

Mail der Uefa vom 14. Januar 2021

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal