Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Nationalmannschaft >

0:2 gegen England: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der Einzelkritik

0:2 gegen England  

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der Einzelkritik

29.06.2021, 20:00 Uhr | dpa

0:2 gegen England: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der Einzelkritik. Konnte seine offensiven Stärken nur selten einbringen: Leon Goretzka reagiert nach der Niederlage.

Konnte seine offensiven Stärken nur selten einbringen: Leon Goretzka reagiert nach der Niederlage. Foto: Christian Charisius/dpa. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Deutschland ist im Achtelfinale der Fußball-Europameisterschaft an England gescheitert. Die DFB-Spieler in der Einzelkritik.

Neuer: Die Gegentore trafen ihn ins Mark, der Kapitän konnte sie aber nicht verhindern. Bei beiden Treffern chancenlos.

Ginter: Der Unauffälligste in der Dreierkette. Solide, aber unscheinbar. Wurde kurz vor Schluss für Can ausgewechselt.

Hummels: Bester deutscher Spieler. Gewann seine Zweikämpfe, rettete einmal in der Not - konnte die Gegentore aber auch nicht verhindern.

Rüdiger: Fleißig, kämpferisch und unangenehm als Gegenspieler. Im Aufbauspiel aber meist wirkungslos.

Kimmich: Ohne die gewünschte Bindung zum Spiel. Kam auf rechts kaum zur Entfaltung, wäre im Zentrum vielleicht besser aufgehoben gewesen.

Goretzka: Konnte seine offensiven Stärken nur selten einbringen. Immer wieder dynamische Antritte, kam aber nicht zur Entfaltung.

Kroos: Zentrum des deutschen Spiels, aber (zu) viele Quer - und auch Fehlpässe. Sein Patzer leitete das 0:1 ein. Schwacher Auftritt.

Gosens: Fast nur mit Defensivaufgaben beschäftigt. Gegen tief stehende Engländer kaum Zug nach vorne. Insgesamt wirkungslos.

Havertz: Seine Direktabnahme in der 48. Minute wäre fast drin gewesen. Immer für eine gefährliche Aktion gut - aber ohne Topchance.

Werner: Sollte seine Geschwindigkeit einbringen, zündete aber nicht. Vergab seine beste Chance in der 32. Minute, später ausgewechselt.

Müller: Vergab in der 81. Minute die Riesenchance zum Ausgleich. Anfangs viel im leeren Raum, dazu schwerer Fehlpass vor der Pause.

Gnabry: Kam in der 68. Minute für Werner. Technischer Fehler vor dem 0:2 durch Kane. Unglücklicher Auftritt des Stürmers.

Sané: Kurz vor Schluss für Gosens eingewechselt. Wenige Minuten reichten ihm nicht, um noch etwas zu bewirken.

Can: Rückte in der 87. Minute für Ginter in die Verteidigung, da war das Spiel schon entschieden.

Musiala: Seine Hereinnahme in der Nachspielzeit hatte keine Wirkung mehr auf die Partie.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: