t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportFußballEM

Bundesligist Union Berlin baggerte an Englands Superstar Harry Kane


Bundesligist baggerte an Englands Superstar Harry Kane

Von t-online, sow

Aktualisiert am 07.07.2021Lesedauer: 2 Min.
Harry Kane: Der englische Torjäger wäre einst beinahe bei einem deutschen Fußballclub gelandet.Vergrößern des BildesHarry Kane: Der englische Torjäger wäre einst beinahe bei einem deutschen Fußballclub gelandet. (Quelle: IMAGO / PA Images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Harry Kane ist der gefeierte Torjäger der Three Lions. Der Mann aus Tottenham weckt Begehrlichkeiten und könnte bald zu einem europäischen Topklub wechseln. Vor neun Jahren war das noch anders – da wäre er beinahe in der zweiten Bundesliga gelandet.

Kane in Liga zwei? Was absurd klingt, scheint sich vor rund neun Jahren tatsächlich angebahnt zu haben. Demnach wäre der englische Stürmerstar 2012 beinahe bei Union Berlin gelandet. Damals spielten die "Eisernen" noch in der zweiten Bundesliga gegen Klubs wie Energie Cottbus, 1860 München oder FSV Frankfurt.

Nico Schäfer, früherer Klub-Manager bei Union Berlin, verriet nun der "Sport Bild": Als der heutige Kapitän des EM-Halbfinalisten 18 Jahre alt war, habe man mit seinem Klub Tottenham Hotspur gesprochen und mehrmals mit dem Agenten telefoniert. "Kane sollte zusammen mit Simon Terodde den Sturm in der zweiten Liga bilden."

Über ein Scoutingsystem entdeckte Schäfer mit seinem Team den englischen Stürmer. "Er war noch jung, ein Talent", berichtet der 53-jährige Ex-Manager und erklärt: "Auffallend war seine Kopfballstärke. Und er war ein Stürmer, der sehr oft in die Tiefe ging." Schäfer ist sich sicher: "Er hätte sehr gut zu Union gepasst."

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Wechselt Kane jetzt zu einem europäischen Topklub?

Die Tatsache, dass sich viele Union-Anhänger schon zu DDR-Zeiten für den englischen Fußball begeisterten, zog als Trumpf in den Gesprächen nicht. "Trotz der besonderen Beziehung von Union zum englischen Fußball wollte Kane auf der Insel bleiben", so Schäfer.

Der Deal platzte – und das Ende der Geschichte kennt jeder. Kane und Tottenham entschieden sich damals für eine Leihe zum Zweitligisten FC Millwall, der Torjäger wurde zu Norwich und Leicester ausgeliehen und spielt inzwischen seit 2013 ununterbrochen bei den Tottenham Hotspurs. Jetzt buhlen die ganz großen Klubs um ihn: Manchester City, Manchester United oder doch der Sprung von der Insel Richtung Paris?

Nach der EM, wo Harry Kane am Mittwochabend gegen Dänemark im Halbfinale steht (ab 21 Uhr im t-online-Liveticker), wird die Gerüchteküche weiterbrodeln – und an der Alten Försterei können die Unioner nur in Erinnerungen schwelgen.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website