Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > EM 2021 >

Vor Elfmeter für England: Zweiter Ball auf dem Spielfeld sorgt für Wirbel


Szene heizt Debatte um England-Elfmeter an  

Zweiter Ball auf dem Spielfeld sorgt für Wirbel

08.07.2021, 05:21 Uhr | aj, t-online

Vor Elfmeter für England: Zweiter Ball auf dem Spielfeld sorgt für Wirbel . Harry Kane im Zweikampf mit Pierre-Emile Höjbjerg: Umkämpfte Partie in London. (Quelle: imago images/Gepa Pictures)

Harry Kane im Zweikampf mit Pierre-Emile Höjbjerg: Umkämpfte Partie in London. (Quelle: Gepa Pictures/imago images)

Der Elfmeter, der England beim EM-Halbfinale gegen Dänemark den Sieg brachte, sorgt für Diskussionen. Doch nun tauchen Bilder von einer weiteren Szene auf, die so nicht hätte passieren sollen. 

Im EM-Halbfinale zwischen England und Dänemark geht Außenstürmer Raheem Sterling über die rechte Seite in den dänischen Strafraum. Es ist die entscheidende Spielszene bevor er nach einem Kontakt mit Mathias Jensen zu Fall kommt. Das Pikante: Auf Fernsehbildern ist zu sehen, wie in seiner Nähe ein zweiter Ball auf dem Rasen liegt. 

Doch Schiedsrichter Danny Makkelie unterbricht das Spiel nicht. Erst wenige Sekunden wird dann der entscheidende Elfmeter, der die "Three Lions" erstmals ins EM-Endspiel bringt, gepfiffen. Wie der Ball dorthin gelangte, ließ sich von den Aufnahmen nicht rekonstruieren. Zu sehen war allerdings, wie ein dänischer Ersatzspieler am Spielfeldrand gestikulierend den Schiedsrichter auf den Vorfall hinweisen wollte.

Viele Fans und Beobachter in den sozialen Netzwerken kommentierten die Geschehnisse des Spiels – und stellten die Frage, ob es somit überhaupt zu dem Elfmeter-Geschenk für England hätte kommen sollen. 

Der früheren Bundesliga-Schiedsrichter Manuel Gräfe kommentierte die Szene im ZDF: "Wir sehen, dass oben ein Ball liegt. Der Ball ist noch im Spiel. Normalerweise ist das ein störender Faktor im Spiel, so dass man das Spiel unterbrechen könnte."

Und weiter: "Man sieht aber auch, dass beide Spieler weiterspielen. Vielleicht hat das den Schiri auch kurz abgelenkt. Weil er überlegt hat, ob er unterbrechen muss oder nicht."

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherchen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: