• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Nations League
  • Nations League: Erling Haaland attackiert Milosevic – "Hat mich eine Hure genannt"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNord Stream 1: Neuer Gasstopp kommtSymbolbild für einen TextGeschlafen: Piloten verpassen LandungSymbolbild für einen TextWerden diese Stars Teil der DSDS-Jury?Symbolbild für einen TextChaos-Gipfel: HSV verliert die NervenSymbolbild für einen TextNotarzteinsatz bei JLos HochzeitSymbolbild für einen TextARD wusste von geheimem RBB-SystemSymbolbild für einen TextMann findet radioaktiven Stoff in BuchSymbolbild für einen TextBus fällt in Aldi-FilialeSymbolbild für ein VideoSturm reißt Gondeln von RiesenradSymbolbild für einen TextRadfahrer ersticht RadfahrerSymbolbild für einen TextAnsturm in Hamburg: Bahnhof überfülltSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Star offenbart schlimme ErfahrungSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

"Hat mich eine Hure genannt" – Haaland attackiert Gegenspieler

Von sid, dd

Aktualisiert am 06.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Erbittertes Duell: Schwedens Milosevic (l.) und Norwegens Haaland.
Erbittertes Duell: Schwedens Milosevic (l.) und Norwegens Haaland. (Quelle: Bildbyran/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Norwegen schlägt Schweden im skandinavischen Duell in der Nations League – doch nach der Partie geht es nicht mehr ums Sportliche: Erling Haaland macht einem Kontrahenten schwere Vorwürfe.

Superstar Erling Haaland hat nach seinem Doppelpack für die norwegische Nationalmannschaft mit scharfer Kritik an seinem schwedischen Gegenspieler Alexander Milosevic für Aufsehen gesorgt. "Zuerst hat er mich eine Hure genannt. Ich kann mit Sicherheit sagen, dass ich das nicht bin", sagte der 21-Jährige, der zur neuen Saison von Borussia Dortmund zu Manchester City wechselt, am Sonntagabend dem Fernsehsender TV2.

Anschließend habe Milosevic gedroht, ihm die Beine zu brechen. "Eineinhalb Minuten später habe ich getroffen. Das war nett", sagte Haaland lachend. Nach seinem zweiten Treffer beim 2:1 (1:0)-Sieg der Norweger hatte er vor Milosevic gefeiert, die schwedische Zeitung Aftonbladet schrieb von einer "spöttischen Geste".

"Ich spreche auf dem Platz kein Englisch"

Milosevic bestritt die Vorwürfe. Haalands Äußerungen seien "ziemlich unhöflich, weil ich kein Norwegisch spreche und er kein Schwedisch", sagte er: "Ich spreche auf dem Platz kein Englisch, deshalb wundert es mich, dass er Dinge behauptet, die ich nicht gesagt habe."

Haaland traf im skandinavischen Duell zunächst nach 20 Minuten per Foulelfmeter. In der zweiten Halbzeit ließ er dann per Flachschuss das 2:0 folgen (69.). Wenig später hatte Haaland, der in 19 Länderspielen nun auf 18 Treffer kommt, sogar noch die Chance auf den Dreierpack, er scheiterte jedoch freistehend an Torwart Robin Olsen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Vier DFB-Stars für Ballon d'Or nominiert
BVBErling HaalandManchester CityNorwegenSchweden
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website