Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportFußballNations League

Nations League: Rangnicks Österreich überrascht Weltmeister Frankreich


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEU beschließt Einheits-LadekabelSymbolbild für einen TextEr war der reale James BondSymbolbild für einen TextFußball-WM bald in der Ukraine?Symbolbild für einen TextIkea führt Pfandsystem einSymbolbild für einen TextWilliam muss an seinen Vater zahlenSymbolbild für ein VideoNeues Kriegsschiff für die UkraineSymbolbild für einen TextLotto sucht MillionengewinnerSymbolbild für einen TextWinterspiele bald in Saudi-ArabienSymbolbild für einen TextGrammy-Gewinnerin auf Deutschland-TourSymbolbild für einen Text"Grenzwertig" – RB-Trainer schlägt AlarmSymbolbild für einen Text33 Männer mit Nacktaufnahmen erpresstSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderatorin zeigt Ekel-NachrichtSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Rangnick überrascht – Österreich bietet Weltmeister Paroli

Von sid, ak

Aktualisiert am 11.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Gut gelaunt: Ralf Rangnick holte mit Österreich ein Remis Frankreich. (Archivbild)
Gut gelaunt: Ralf Rangnick holte mit Österreich ein Remis Frankreich. (Archivbild) (Quelle: REUTERS/Lisa Leutner/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Österreich wird unter dem neuen Bundestrainer Ralf Rangnick immer besser. Gegen Weltmeister Frankreich lag das Team lange vorne, am Ende reichte es immerhin zu einem Remis.

Ex-Bundesligatrainer Ralf Rangnick und die österreichische Fußball-Nationalmannschaft haben in der Nations League einen Sieg gegen Weltmeister Frankreich knapp verpasst. Im Wiener Ernst-Happel-Stadion trennten sich beide Teams 1:1 (1:1). Österreich liegt nach den ersten drei Spielen von Neu-Trainer Rangnick mit vier Punkten auf Platz zwei der Gruppe 1, Frankreich mit zwei Zählern nur auf dem vierten Rang.

Weimanns Führungstreffer

Im ersten Aufeinandertreffen zwischen Österreich und Frankreich seit mehr als zwölf Jahren erzielte Andreas Weimann in der 37. Minute den Führungstreffer für die Gastgeber. Der Sturmlauf der Franzosen brachte in der 83. Minute durch Superstar Kylian Mbappé wenigstens noch den Ausgleich.

Für das Duell mit den Franzosen musste Rangnick auf den Hoffenheimer Stefan Posch verzichten. Dieser hatte sich im vorherigen Spiel gegen Dänemark eine Prellung sowie eine muskuläre Verletzung im Bereich des Beckens zugezogen. Nach 37 Minuten war es dann Weimann, der nach einer schönen Kombination über Marko Arnautovic und Konrad Laimer zur Führung für die Gastgeber traf.

Im zweiten Durchgang kamen die Gäste mit viel Tempo aus der Kabine. Der in der 63. Minute eingewechselte Mbappé traf kurz vor Schluss zum verdienten Ausgleich und hatte sogar noch den Siegtreffer auf dem Fuß, doch Torwart Patrick Pentz hielt das Unentschieden fest.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur SID
  • Eigene Beobachtung
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bewaffnete deutsche Hooligans stürmen Londoner Pub
Von Nils Kögler
Kylian MbappéRalf RangnickÖsterreich
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website