• Home
  • Sport
  • Fußball
  • WM
  • Fußball-WM 2026: Die 16 Austragungsorte stehen fest


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNord Stream 1: Neuer Gasstopp kommtSymbolbild für einen TextChaos-Gipfel: HSV verliert die NervenSymbolbild für einen TextARD wusste von geheimem RBB-SystemSymbolbild für einen TextDeutscher Wanderer stirbt in TirolSymbolbild für einen TextMann findet radioaktiven Stoff in BuchSymbolbild für einen TextHertha löst Vertrag mit Torwart aufSymbolbild für einen TextBus fällt in Aldi-FilialeSymbolbild für ein VideoSturm reißt Gondeln von RiesenradSymbolbild für einen TextRadfahrer ersticht RadfahrerSymbolbild für einen TextEhe-Aus für Ex-TennisprofiSymbolbild für einen TextAnsturm in Hamburg: Bahnhof überfülltSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Star offenbart schlimme ErfahrungSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Stadien für die Fußball-WM 2026 stehen fest

Von dpa
17.06.2022Lesedauer: 2 Min.
Das SoFi Stadium südlich von Los Angeles: Derzeit wird hier American Football gespielt, 2026 Fußball.
Das SoFi Stadium südlich von Los Angeles: Derzeit wird hier American Football gespielt, 2026 Fußball. (Quelle: ZUMA Wire/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Weltmeisterschaft 2026 wirft bereits ihre Schatten voraus. Die Endrunde wird in den USA, Mexiko und Kanada stattfinden. Nun stehen die Austragungsorte fest – ein Großteil der Spiele findet in den USA statt.

Gut fünf Monate vor dem Start der Fußball-WM in Katar stehen die Austragungsorte für die darauffolgende Weltmeisterschaft in den USA, Kanada und Mexiko fest. Das Turnier 2026 wird das erste mit 48 Teilnehmern. Der Weltverband Fifa berücksichtigte bei der live im US-Fernsehen übertragenen Vergabe am Donnerstag (Ortszeit) auch das erst vor zwei Jahren eröffnete SoFi Stadium südlich von Los Angeles, obwohl das Spielfeld des etwa fünf Milliarden US-Dollar teuren Stadions zu schmal ist und extra umgebaut werden muss, um den Regularien zu entsprechen.

Insgesamt bekommen 16 Städte WM-Spiele – Guadalajara, Mexiko City und Monterrey in Mexiko, Vancouver und Toronto in Kanada und neben Los Angeles zehn weitere Städte in den USA. Welche Städte das Finale und das Eröffnungsspiel ausrichten, steht noch nicht fest. "Wir werden uns Zeit nehmen mit der Entscheidung. Wir werden dafür die besten Städte auswählen", sagte Fifa-Präsident Gianni Infantino.

Kapazität von mindestens 60.000 Zuschauern

60 der 80 Spiele sollen in den USA stattfinden, darunter alle Partien ab dem Viertelfinale. Je zehn Spiele sind nach aktuellem Stand in Kanada und Mexiko geplant. Fast alle Stadien haben eine Kapazität von mindestens 60.000 Zuschauern. Einzig das BMO Field, Heimstätte des MLS-Klubs Toronto FC, fällt mit aktuell 30.000 Plätzen deutlich ab. Die Arena in der kanadischen Metropole soll zur WM jedoch auf bis zu 45.000 Sitze ausgebaut werden.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Das wäre der Todesstoß
Wladimir Putin bei einer Militärparade in St. Petersburg: Der Kremlherrscher pocht auf Nord Stream 2.


Infantino sagte in New York und damit in unmittelbarer geografischer Nachbarschaft zu den Zentralen der National Basketball Association (NBA) und der National Football League (NFL): "Bis 2026 wird Fußball der Nummer-eins-Sport in diesem Teil der Welt sein." Nach Angaben der Nachrichtenagentur AP hatte die WM 2018 im Schnitt 5,04 Millionen Zuschauer im US-Fernsehen, spanischsprachige Sender mitgerechnet. Die NFL kam in der vergangenen Saison auf einen Schnitt von 17,1 Millionen.

Finalstadion von 1994 keine Gastgeberstätte

Im Westen der USA sind neben dem SoFi Stadium das Levi's Stadium der San Francisco 49ers und das Lumen Field in Seattle vertreten. Das Arrowhead Stadium der Kansas City Chiefs, das AT&T Stadium der Dallas Cowboys und das NRG Stadium der Houston Texans sind die Gastgeberstadien in der Mitte des riesigen Landes. Im östlichen Teil sind Atlanta, Boston, Philadelphia, Miami und New York dabei.

Der Rose Bowl in Pasadena bei Los Angeles, 1994 bei der letzten WM in den USA noch Austragungsort des Finales zwischen Brasilien und Italien, ging von den verbliebenen Bewerbern ebenso leer aus wie Edmonton in Kanada, Baltimore, Cincinnati, Nashville und Orlando, das 1994 ebenfalls noch Austragungsort war.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Rahel Zahlmann
  • Nicolas Lindken
Von Rahel Zahlmann, Nicolas Lindken
American FootballKanadaLos AngelesMexikoNFLNew YorkUSA
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website