Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballFußball international

FC Barcelona hofft angeblich auf Rücktritt von Klublegende Piqué


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

WM live: Uruguay erhöht gegen Ghana
Symbolbild für einen TextDeutscher überfährt Italien-RadprofiSymbolbild für einen TextSanna Marin: Sind von den USA abhängigSymbolbild für einen TextWM: TV-Schmach für DFB-ElfSymbolbild für einen TextSchauspieler tot auf Straße gefundenSymbolbild für einen TextGasspeicherstand geht leicht zurückSymbolbild für ein VideoPutin scherzt über Beziehung zu JapanSymbolbild für einen TextDas ist der neue ID.3 von VWSymbolbild für einen TextBei Gala: Promi-Tochter entzücktSymbolbild für einen TextFritzbox erhält großes Firmware-UpdateSymbolbild für einen TextKind schwänzt Schule – Eltern verurteiltSymbolbild für einen Watson TeaserKatar-Behörden machen Fans ProblemeSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Barça hofft auf Karriereende von Klublegende

Von t-online, BZU

Aktualisiert am 20.09.2022Lesedauer: 2 Min.
Gerard Piqué: Der Spanier spielt aktuell beim FC Barcelona keine Rolle.
Gerard Piqué: Der Spanier spielt derzeit beim FC Barcelona keine Rolle. (Quelle: IMAGO/Urbanandsport)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der FC Barcelona steckt weiter im Umbruch, will unter Trainer Xavi eine neue Achse installieren. Zu der gehört Gerard Piqué jedoch nicht.

Mit 16 Punkten nach sechs Spielen ist der FC Barcelona in der Liga auf Kurs. International setzte es zwar beim FC Bayern eine Niederlage, die Leistung aber war gut. Die Arbeit von Trainer Xavi zeigt Wirkung, Barça wirkt sicherer als in der Vorsaison. Fast keine Rolle spielt dabei allerdings Gerard Piqué.

Der spanische Innenverteidiger wurde von Neuzugängen wie Andreas Christensen und Jules Koundé sowie Talenten wie Eric Garcia und Ronald Araujo verdrängt. Ein Einsatz in der Liga und eine Halbzeit in der Champions League sind das Ergebnis. In sechs Pflichtspielen saß Piqué die vollen 90 Minuten auf der Bank.

Wie die spanische Zeitung "Sport" berichtet, soll Barcelona darauf hoffen, dass der 35-Jährige zeitnah seine Karriere beendet. Denn Piqué ist der Topverdiener des Klubs, soll Berichten zufolge über 50 Millionen Euro jährlich verdienen. Angesichts der miserablen finanziellen Lage wäre ein Rücktritt des Welt- und Europameisters ein Segen.

Vertrag läuft noch bis 2024

In der Vergangenheit hatte Piqué mehrfach betont, bei einer Rolle als Bankspieler seine Karriere zu beenden. Der FC Barcelona hofft nun darauf, dass sein Schützling Wort hält. Am besten zeitnah, denn sein Vertrag ist noch bis 2024 gültig. Einen Wechsel hatte er ausgeschlossen. Seine Karriere will er bei den Katalanen beenden.

Für Barcelona machte der Abwehrspieler über 600 Pflichtspiele, gewann acht Meisterschaften und dreimal die Champions League. Dazu kamen diverse weitere Pokalerfolge. Auch mit der Nationalmannschaft hat er als Weltmeister und Europameister einiges erreicht. Die Frage ist nun, wie viel noch dazukommt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • sport.es: "El Barça espera que Piqué cumpla su palabra" (span.)
  • transfermarkt.de: "#3 Gerard Piqué"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bericht: Fußball-Legende Pelé wieder im Krankenhaus
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
BarcelonaFC BarcelonaFC Bayern MünchenGerard Piqué
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website