t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportFußballFußball international

Premier League: City-Trainer Pep Guardiola in Rage wegen Erling Haaland


Kuriose Szene zwischen Guardiola und Haaland

Von t-online, MEM

Aktualisiert am 07.05.2023Lesedauer: 2 Min.
Pep Guardiola: Er regte sich über Erling Haaland (r.) auf.Vergrößern des BildesPep Guardiola: Er regte sich über Erling Haaland (r.) auf. (Quelle: IMAGO/Paul Currie/Shutterstock)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Pep Guardiola hatte am Samstag allen Grund zur Freude. Doch als sein Team in Führung lag, ärgerte er sich über Erling Haaland – zu Recht, wie sich herausstellte.

Manchester City legte am Samstagnachmittag fulminant gegen Leeds los. Nach 19 Minuten traf Ilkay Gündogan zum 1:0 für die Gastgeber. Acht Minuten später folgte das 2:0 durch den Kapitän der "Citizens". In der 83. Minute bekam die Mannschaft von Pep Guardiola dann einen Elfmeter zugesprochen. Erling Haaland nahm den Ball und gab ihn selbstlos an Gündogan weiter. Der Stürmer wollte dem deutschen Nationalspieler wohl den Vortritt lassen. Das gefiel Guardiola gar nicht.

Der Trainer schaltete sich plötzlich von der Seitenlinie ein und fuchtelte wild mit seinem Arm. Zudem schrie er quer über den Rasen zu Haaland: "Erling, you have to take it." Auf Deutsch also: "Erling, du musst schießen." Und das gleich zweimal. Das schien den Norweger jedoch nicht zu interessieren. Denn: Gündogan wollte den Elfmeter machen – und traf den Pfosten. Es blieb beim 2:0 und Guardiola schaute angefressen dabei zu.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Guardiola: "Er ist der Spezialist"

Tatsächlich gelang Leeds in der 85. Minute noch der Anschlusstreffer zum 2:1 durch Rodrigo. Dabei blieb es. Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel sagte Guardiola: "Beim Stand von 2:0, besonders in England, ist das Spiel nie vorbei." In Bezug auf Haaland und den Elfmeter sprach er von "Routine".

Guardiola fügte an: "Ich bewundere, dass Gundo (Gündogan, Anm. d. Red.) die Verantwortung übernehmen wollte, den Elfmeter zu schießen. Erling muss ihn schießen, er ist der Spezialist." Gündogan war nach dem Spiel in der Kabine laut "Daily Mail" wohl auch unzufrieden, dass er den Strafstoß versemmelt hatte.

Er sagte in der Mixed Zone: "In dem Moment, als Erling sich den Ball schnappte, war ich mir sicher, dass er ihn machen würde, aber er hat nach mir geschaut. Ich habe mich ein paar Mal bei ihm vergewissert, dass er sich sicher war." Dennoch: Manchester City konnte die drei Punkte holen und so die Tabellenführung der Premier League weiter ausbauen. Der Klub hat nun vier Zähler Vorsprung vor Arsenal.

Verwendete Quellen
  • dailymail.co.uk: "Pep Guardiola fumes at Erling Haaland for passing off Manchester City's penalty to Ilkay Gundogan" (englisch)
  • twitter.com: Profil von @Guardiolatweets
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website