t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportFußballFußball international

Rapid Wien: Fan muss für Hitlergruß 18 Monate ins Gefängnis


Gericht greift durch
Fan muss für Hitlergruß 18 Monate ins Gefängnis

Von sid
22.08.2017Lesedauer: 1 Min.
Der verurteilte Fan war ein Anhänger von Rapid Wien, hier der Fan-Block beim Spiel gegen Sturm Graz.Vergrößern des BildesDer verurteilte Fan war ein Anhänger von Rapid Wien, hier der Fan-Block beim Spiel gegen Sturm Graz. (Quelle: Revierfoto/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Ein Ultra-Fan des österreichischen Fußball-Erstligisten Rapid Wien ist wegen der Zurschaustellung eines Hitlergrußes zu 18 Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt worden.

Der 39-Jährige hatte am 13. August 2016 während eines Heimspiels demonstrativ den rechten Arm zum verbotenen Gruß erhoben.

Für das erhebliche Strafmaß durch ein Wiener Geschworenengericht spielte auch eine Vorstrafe aus dem Jahr 2013 eine maßgebliche Rolle. Damals hatte ein Gericht in Linz den Vater von fünf Kindern verurteilt, nachdem er am Geburtstag Adolf Hitlers auf Facebook einen Glückwunsch gepostet hatte.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website