Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballFußball international

Ex-DFB Torhüter Oliver Kahn wird Trainer in Saudi-Arabien


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWeltmeister legt Protest gegen Spiel einSymbolbild für einen TextKreuzfahrtschiff von Monsterwelle erfasstSymbolbild für einen TextWM: "Deutschland von Spanien verraten"Symbolbild für einen TextManuel Neuer spricht über seine ZukunftSymbolbild für einen TextUS-Serienstar stirbt mit 56 JahrenSymbolbild für einen TextDFB-Blamage: Das war die TV-QuoteSymbolbild für ein VideoBasejumper stürzt ab – unfassbares GlückSymbolbild für einen TextSpielerfrau äußert sich nach DFB-AusSymbolbild für einen TextSohn will Mutter retten – vergeblichSymbolbild für einen TextFranzösische Filmikone ist totSymbolbild für einen Text18-Jährige kracht mit Porsche gegen HausSymbolbild für einen Watson TeaserKawusi schießt gegen Krömer nach TV-EklatSymbolbild für einen TextAnzeige: Los kaufen und Gratis-Los dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Kahn soll Saudi-Torhüter in WM-Form bringen

Von sid
Aktualisiert am 12.11.2017Lesedauer: 1 Min.
Oliver Kahn soll die saudischen Torhüter auf die WM vorbereiten.
Oliver Kahn soll die saudischen Torhüter auf die WM vorbereiten. (Quelle: BARBARA GINDL/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Torwartlegende Oliver Kahn soll die Keeper von Saudi-Arabien fit machen für die WM 2018. Wie der frühere Nationaltorhüter bekannt gab, wird er die Schlussmänner der saudischen Nationalmannschaft mit seiner Firma "Goalplay" auf dem Weg zur Endrunde in Russland trainieren.

"Meine Aufgabe besteht darin, diesen Prozess zu steuern und meine Erfahrungen einzubringen", sagte Kahn, der sich in Saudi-Arabien auch um die Ausbildung von Nachwuchstorhütern und Torwarttrainern kümmern soll. Dazu wird dort die weltweit erste "Oliver Kahn Torwart Academy" aufgebaut. Die Nummer 63 der Weltrangliste wird vom Argentinier Edgardo Bauza betreut.

Auf Kahn dürfte viel Arbeit warten: Bei den bisher vier WM-Teilnahmen kassierte Saudi-Arabien 32 Gegentore in 13 Spielen. Nur bei der Premiere 1994 in den USA überstand es die Vorrunde, 2002 setzte es beim 0:8 gegen Deutschland die höchste WM-Niederlage.

Nach Thailand ist Saudi-Arabien der zweite internationale Partner von Kahns Programm. "Immer mehr Länder erkennen, wie wichtig eine umfassende Torhüterausbildung ist und nutzen unser Know-how", sagte Kahn (48).

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bericht: Fußball-Legende Pelé wieder im Krankenhaus
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
Oliver KahnRusslandSaudi-Arabien
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website