Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Callum Hudson-Odoi: Wunschspieler vom FC Bayern verletzt sich schwer

Sturm-Talent ausgewechselt  

Bayern-Wunschspieler verletzt sich schwer

23.04.2019, 08:51 Uhr | dpa

Gianfranco Zola reagiert auf verletzten Hudson-Odoi (Quelle: Omnisport)
Gianfranco Zola reagiert auf verletzten Hudson-Odoi

In der Partie gegen den FC Burnley musste der FC Chelsea-Star Callum Hudson-Odoi mit schwerer Verletzung ausgewechselt werden. Chelsea-Trainer Gianfranco Zola reagierte bestürzt auf die Verletzung des Stürmer-Talents. (Quelle: Omnisport)

"Es sieht auf jeden Fall nicht gut aus": So reagierte Chelsea-Trainer Gianfranco Zola auf den verletzten Hudson-Odoi. (Quelle: Omnisport)


Der FC Chelsea hat sich im Rennen um die Champions-League-Plätze die nächste Schwäche erlaubt. Und nicht nur das: Stürmer-Talent Hudson-Odoi musste mit schwerer Verletzung ausgewechselt werden.

Acht Tage nach der 0:2-Niederlage gegen den FC Liverpool mussten sich die Eintracht Frankfurt-Gegner FC Chelsea zu Hause mit einem 2:2 (2:2) gegen den FC Burnley begnügen. In einer Partie mit einer turbulenten Anfangsphase brachte Jeff Hendrick die Gäste in der achten Minute in Führung. Chelsea drehte die Begegnung durch Tore von N'Golo Kanté (12.) und Gonzalo Higuaín (14.), ehe Ashley Barnes bereits in der 24. Minute den letzten Treffer des Abends erzielte.

Deutschlands Nationalspieler Antonio Rüdiger stand nicht im Kader. Bei den Londonern mussten Torschütze Kanté und Callum Hudson-Odoi, an dem der FC Bayern München Interesse gezeigt hat, verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Am Montagabend postete der englische Nationalspieler das Ausmaß seiner Verletzung: Hudson-Odoi erlitt gegen Burnley einen Achillessehnenriss, fällt damit mindestens drei bis vier Monate aus. Auch der Saisonstart könnte für den 18-Jährigen in Gefahr sein – ganz zu Schweigen von einem potentiellem Sommertransfer. 

Für den Klub hingegen sieht es nach dem 2:2 zumindest tabellarisch etwas rosiger aus. Chelsea liegt nun auf Rang vier, der zur Teilnahme an der Königsklasse berechtigt. Der Vorsprung auf den fünftplatzierten FC Arsenal beträgt aber nur einen Punkt. Die Gunners haben allerdings noch ein Spiel mehr.



Frankfurt bestreitet das Hinspiel gegen Chelsea am 2. Mai vor heimischer Kulisse, eine Woche später findet das zweite Aufeinandertreffen in der englischen Hauptstadt statt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit LTE50, pausieren jederzeit möglich
den congstar Homespot 100 entdecken
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe