Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Emiliano Sala († 28): Vater stirbt nur drei Monate nach seinem Sohn

Bei Flugzeugabsturz getöteter Fußballer  

Emiliano Salas Vater verstirbt drei Monate nach seinem Sohn

27.04.2019, 13:21 Uhr | sid

Emiliano Sala († 28): Vater stirbt nur drei Monate nach seinem Sohn. Horacio Sala (M.) verstarb rund drei Monate nach einem Sohn Emiliano. (Quelle: imago images/Agencia EFE)

Horacio Sala (M.) verstarb rund drei Monate nach einem Sohn Emiliano. (Quelle: Agencia EFE/imago images)

Nach dem tragischen Tod des argentinischen Fußballers Emiliano Sala im Januar ist nun auch sein Vater Horacio verstorben. Er wurde nur 58 Jahre alt.

Drei Monate nach dem Tod des argentinischen Fußballers Emiliano Sala bei einem Flugzeugabsturz über dem Ärmelkanal ist auch dessen Vater verstorben. Wie der Bürgermeister in der Heimatstadt Progreso, Julio Müller, bestätigte, erlag Horacio Sala im Alter von 58 Jahren einem Herzstillstand. 

Sohn bei Flugzeugabsturz verstorben

Sala hatte am Freitag in den frühen Morgenstunden über Schmerzen in der Brust geklagt. Als der Arzt eintraf, konnte er nur noch den Tod feststellen. Horacio Sala war nach dem Tod seines Sohnes ein gebrochener Mann, er hinterlässt seine Ehefrau und eine Tochter.

Das Flugzeug mit Emiliano Sala und dem britischen Piloten war am 21. Januar auf dem Flug von Nantes nach Cardiff rund 20 Kilometer nördlich der Kanalinsel Guernsey vom Radar verschwunden. Nach langer Suche wurde das Wrack gefunden, der Leichnam des 28-Jährigen konnte identifiziert werden. Der Fall hatte weltweit für Aufsehen gesorgt.


Um die Ablösemillionen für Emiliano Sala ist inzwischen ein Streit zwischen dem französischen Klub FC Nantes und dem walisischen Premier-League-Verein Cardiff City entbrannt. Kurz vor dem Absturz hatten sich beide Klubs auf 17 Millionen Euro Ablöse geeinigt. Cardiff weigert sich, die erste Tranche von sechs Millionen zu bezahlen, bevor die Untersuchung des Unglücks abgeschlossen ist. Der FC Nantes verweist darauf, Sala sei beim Besteigen des Fliegers bereits Spieler von Cardiff gewesen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Anzeige
Luftiges für den Sommer: Kurzarmhemden mit Mustern
jetzt entdecken bei Walbusch
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe