Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Trainer Jürgen Klopp schimpft über Zeitplan: "Manés Saison hat 13 Monate"

Kritik am straffen Zeitplan  

Klopp schimpft: "Es ist Fußball, nicht Radfahren"

23.07.2019, 11:33 Uhr | t-online.de, rh

Trainer Jürgen Klopp schimpft über Zeitplan: "Manés Saison hat 13 Monate". Würde seinen Spielern gerne mehr Auszeiten gönnen: Liverpool-Coach Jürgen Klopp. (Quelle: imago images/PRIME Media Images)

Würde seinen Spielern gerne mehr Auszeiten gönnen: Liverpool-Coach Jürgen Klopp. (Quelle: PRIME Media Images/imago images)

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp hat sich zum engen Zeitplan von Fußballprofis auf Topniveau geäußert und mehr Unterstützung für die Sportler gefordert – anhand von einem seiner Profis skizziert er das Problem.

Der deutsche Top-Trainer Jürgen Klopp hat deutliche Kritik an den Spielplänen im Profifußball geäußert. "Es ist eine Situation, die auf lange Sicht nicht zu akzeptieren ist", erklärte der 52-Jährige bei einem Pressetermin des FC Liverpool. Und weiter: "Die Spieler brauchen Ferien. Mann kann ihnen nicht nach drei Tagen sagen, 'Auf geht's, lass uns wieder anfangen zu laufen!' Es ist Fußball, nicht Radfahren." 

"Sadio Manés Saison hat 13 Monate"

Klopp spielt damit auf seinen Spieler Sadio Mané an, der für seinen Verein bis Anfang Juni Fußball spielte und gemeinsam mit seinem Coach den Champions-League-Titel gewann. Anschließend ging es für ihn als Auswahlspieler des Senegal zum Afrika Cup. 

Er ist einer der Topstars des FC Liverpool: Sadio Mané.  (Quelle: imago images/Bernd König)Er ist einer der Topstars des FC Liverpool: Sadio Mané. (Quelle: Bernd König/imago images)

"Sadio Manés Saison hat 13 Monate" schimpfte Klopp. "Fragt ihn, wie viel Urlaub er hatte. Er hat so ziemlich jedes Spiel für Senegal gespielt. Er hat jedes Spiel für uns gespielt. Bei jeder internationalen Pause ist er weg." 

"Der Druck ist überall"

Und Klopp legte gegenüber den Pressevertretern nach: "Der Druck ist überall, wir müssen das beruhigen. Wir brauchen richtige Pausen, dann bekommen Sie auch ihre Weltklasse-Auftritte." 

Der Coach zog dabei auch den Vergleich zur Vergangenheit des Profifußballs. "Wir müssen so ziemlich jedes Spiel gewinnen. Wo ist da Raum für Entwicklung? Wir müssen gemeinsam dafür sorgen, dass die Jungen den Platz haben, um sich zu erholen. So wie es übrigens in guten alten Zeiten war." 


Für Mané ist zumindest ist in diesem Jahr tatsächlich nur ein Kurzurlaub drin. Bereits am 5. August muss der Offensivstar zurück bei seinem Verein sein. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entspannen im großen Stil mit stylischen Ledersofas
Topseller bei XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal