Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

FC Liverpool: Jürgen Klopp muss bei José Mourinho Abbitte leisten

"Sorry, José!"  

Klopp muss bei Mourinho Abbitte leisten

10.01.2020, 16:15 Uhr | t-online.de, dpa

FC Liverpool: Jürgen Klopp muss bei José Mourinho Abbitte leisten. Trainer-Kollegen: Liverpools Klopp (l.) und Tottenhams Mourinho. (Quelle: imago images/PA Images)

Trainer-Kollegen: Liverpools Klopp (l.) und Tottenhams Mourinho. (Quelle: PA Images/imago images)

Am Samstag muss der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp zu den Spurs und José Mourinho. Im Vorfeld musste sich der "Reds"-Coach bei "The Special One" sogar entschuldigen.

Jürgen Klopp ist mit Liverpool in dieser Saison noch ungeschlagen. Bisher gab es für die Reds 19 Siege und ein Unentschieden. Beste Voraussetzung also für das Spiel in Tottenham am Samstag. Denn der Klub von Trainer José Mourinho hat in den letzten fünf Spielen nur zwei Siege einfahren können. Doch im Vorfeld musste sich Jürgen Klopp bei seinem Kollegen entschuldigen.

Kloppo wurde von einem Journalisten gefragt, auf welcher Position Mourinho früher gespielt hätte. Der Ex-BVB-Trainer antwortete: "Hat José auch gespielt? War er ein Torhüter? Ich glaube er war Torhüter."

Da er und die im Raum Anwesenden es jedoch nicht sicher wussten, fordert der Trainer einen Journalisten auf, zu googeln. Das Ergebnis und warum sich Klopp anschließend bei Mourinho entschuldigte, sehen Sie im Video oben.

Klopp und Mourinho respektieren sich

In Anlehnung an den Spitznamen Mourinhos nannte sich Klopp einst "The Normal One". Das bestätigte er nun erneut: "Normal ist vollkommen okay. An mir ist nichts Spezielles, leider."

Für seinen Kollegen fand er mal wieder schwärmende Worte, sagte: "Er will mit allem gewinnen, was er hat. Ich respektiere das sehr." Es bleibt also spannend, wer das Duell der Trainer am Wochenende gewinnt.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal