Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Iker Casillas beendet neun Monate nach Herzinfarkt seine Karriere

Neun Monate nach Herzinfarkt  

Ex-Welttorhüter Casillas beendet seine Karriere

18.02.2020, 19:45 Uhr | sid

Iker Casillas beendet neun Monate nach Herzinfarkt seine Karriere . Will Präsident in Spanien werden: Iker Casillas. (Quelle: imago images)

Will Präsident in Spanien werden: Iker Casillas. (Quelle: imago images)

Einer der größten Torhüter der letzten 20 Jahre tritt ab. Neun Monate nach seinem Herzinfarkt wird Iker Casillas seine Karriere beenden. Er strebt ein Funktionärsamt in Spanien an.

Der frühere Welt- und Europameister Iker Casillas hat seine glanzvolle Fußball-Karriere wohl endgültig beendet. Wie Jorge Nuno Pinto da Costa, Präsident von Casillas' aktuellem Klub FC Porto, erklärte, habe der 38-jährige Spanier ihm diesen Entschluss mitgeteilt. Vor rund neun Monaten hatte Casillas im Training einen Herzinfarkt erlitten, zuletzt kündigte er an, für das Amt des spanischen Verbandspräsidenten zu kandidieren.

"Bevor er seine Kandidatur öffentlich gemacht hatte, kam er zu mir und teilte mir seine Entscheidung mit, seine Karriere zu beenden", sagte Pinto da Costa zu portugiesischen Medien.

Zwei Monate nach seinem Herzinfarkt teilte Casillas im vergangenen Juli mit, während seiner Genesung im Management des Klubs mitzuarbeiten. Dabei ließ er ein Karriereende aber offen. Im November kehrte er ins Training des portugiesischen Topklubs zurück.

Welt- und Europameister Casillas 

In seiner Laufbahn gewann Casillas mit der spanischen Nationalmannschaft 2010 die WM und 2008 sowie 2012 die EM. Mit seinem Jugendklub Real Madrid triumphierte der Nachfolger des deutschen Weltmeisters Bodo Illgner unter anderem dreimal in der Champions League und gewann zudem fünf nationale Meisterschaften. Er ist der einzige Schlussmann, der bislang fünfmal in Folge zum Welttorhüter ausgezeichnet wurde.

Im Kampf um das Amt des spanischen Verbandspräsidenten muss Casillas gegen Luis Rubiales antreten, der seit 2018 RFEF-Präsident ist und sich erneut zur Wahl stellt. Nach der Suspendierung des langjährigen Verbandsbosses Angel Maria Villar wegen des Vorwurfs der Korruption hatte sich Rubiales in einer Stichwahl gegen den Interimspräsidenten Juan Luis Larrea durchgesetzt. Die Wahl soll im Mai oder Juni durchgeführt werden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal