• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Fußball international
  • Insider packt aus: Darum verlängerte Pep Guardiola nicht beim FC Bayern


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRKI: Das ist die aktuelle Corona-LageSymbolbild für einen TextSeil gerissen: Junge Kletterin stirbtSymbolbild für ein VideoScholz ermahnt Journalisten Symbolbild für einen TextBäckereigroßhändler planen FusionSymbolbild für einen Text"Kleiner Nick"-Schöpfer Sempé ist totSymbolbild für einen TextNBA vergibt Rückennummer 6 nicht mehrSymbolbild für ein VideoProtz in Katar: Die WM-Stadien von innenSymbolbild für einen TextTommy Lee sorgt mit Penisbild für WirbelSymbolbild für einen TextPSG droht DFB-Duo wohl mit DegradierungSymbolbild für einen TextFrau vergewaltigt – Polizei zeigt BildSymbolbild für einen TextNach Mord: 20 Männer attackieren PolizeiSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Drama erntet heftige KritikSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Guardiola-Kenner: Darum verließ Pep den FC Bayern

Von t-online, dd

Aktualisiert am 20.11.2020Lesedauer: 2 Min.
Erfolgstrainer ohne großen Titel: Der ersehnte Erfolg in der Champions League blieb für Pep Guardiola mit Manchester City bisher aus.
Erfolgstrainer ohne großen Titel: Der ersehnte Erfolg in der Champions League blieb für Pep Guardiola mit Manchester City bisher aus. (Quelle: PA Images/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Pep Guardiola hat seinen Vertrag beim Topklub aus der Premier League gerade erst verlängert. Ein Vertrauter berichtet nun, woran ein Verbleib in München 2016 scheiterte.

Seit vier Jahren ist Pep Guardiola Trainer von Manchester City – und wird es auch noch länger bleiben. Der Katalane verlängerte erst vor wenigen Tagen seinen Vertrag bei den "Citizens" bis 2023. Sportlich läuft es aktuell zwar eher durchwachsen, das Vertrauen der Klubführung hat Guardiola aber weiter sicher.

Anders spürte der 49-Jährige das offenbar während seiner Zeit beim FC Bayern München. Guardiola-Insider Guillem Balague enthüllte nun bei der englischen "BBC": Der Startrainer habe sich beim deutschen Rekordmeister zunehmend unwohl gefühlt: "Bei den Bayern musste er seinen Bossen nach jeder Partie erklären, wie die Mannschaft gespielt hat und warum er das tat, was er getan hat."

Ärger über "Maulwurf" in München

Und: "In den letzten sechs oder sieben Monaten seines Vertrags wurde klar, dass er nicht verlängern würde." Auch, dass während seiner Amtszeit Interna nach außen drangen, habe letztlich den Ausschlag für seinen Abschied gegeben. In Manchester sei Guardiola "glücklich, dass nichts, was im Umkleideraum passiert, an die Öffentlichkeit kommt, was bei den Bayern und auch in Barcelona geschah."

Guardiola trainierte den FC Bayern von 2013 bis 2016 und führte die Münchner zu drei Meisterschaften und zwei Pokalsiegen. Der ersehnte Champions-League-Sieg blieb aber aus, der getriebene Guardiola schien in der bayerischen Landeshauptstadt nie richtig heimisch zu werden. In seiner Zeit bei City gewann er bisher zwei Mal die Premier League (2018, 2019), ein Mal den englischen Pokal (2019) und ab 2018 drei Mal in Folge den Ligapokal.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bericht: PSG droht deutschem Duo mit Degradierung
Von Benjamin Zurmühl
FC Bayern MünchenJosep GuardiolaManchester City
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website