t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportFußballFußball international

Ligue 1: Bordeaux-Spieler Samuel Kalu bricht auf dem Platz zusammen


Erinnerungen an Eriksen
Bordeaux-Spieler Kalu bricht auf Platz zusammen

Von sid, t-online
Aktualisiert am 16.08.2021Lesedauer: 1 Min.
Samuel Kalu: Der Nigerianer ist beim Ligaspiel von Girondins Bordeaux auf dem Platz kollabiert.Vergrößern des BildesSamuel Kalu: Der Nigerianer ist beim Ligaspiel von Girondins Bordeaux auf dem Platz kollabiert. (Quelle: Panoramic/imago-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Mit Schrecken erinnern sich Fußball-Fans an das Drama um Christian Eriksen bei der Fußball-EM. Am Sonntag brach in der französischen Liga erneut ein Spieler zusammen. Der Schock war glücklicherweise nur von kurzer Dauer.

Schreckmoment in der französischen Fußball-Liga: Während des Ligue-1-Spiels zwischen Olympique Marseille und Girondins Bordeaux am Sonntagabend kollabierte Bordeaux-Stürmer Samuel Kalu auf dem Feld. Der 23-jährige Nigerianer wurde sofort ärztlich behandelt und konnte nach wenigen Momenten selbstständig aufstehen.

Kalu soll am Montag weiter untersucht werden

Kalu brach bei Temperaturen von fast 30 Grad bereits nach fünf Spielminuten zusammen. "Ich habe darüber nachgedacht, was während der Europameisterschaft passiert ist", sagte Bordeaux-Trainer Vladimir Petkovic, der auf den Herzstillstand von Dänemarks Christian Eriksen anspielte. Dieser war im Gruppenspiel gegen Finnland zusammengebrochen und musste reanimiert werden.

"Der Vorfall von Kalu hat uns erschüttert. Es war ein Schock", sagte der für Kalu eingewechselte Remi Oudin. Kalu soll am Montag weiter untersucht werden, das Spiel endete 2:2.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website