Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Zweitligist: Rooney-Club Derby County muss Insolvenz anmelden

Zweitligist  

Rooney-Club Derby County muss Insolvenz anmelden

18.09.2021, 12:36 Uhr | dpa

Derby (dpa) - Der frühere englische Fußball-Meister Derby County muss Insolvenz anmelden. Man habe für den Zweitligisten und alle Tochtergesellschaften die entsprechenden Schritte eingeleitet, teilte der Clubvorstand mit.

"Dieser Schritt ist durch eine Reihe von Entwicklungen notwendig geworden", hieß es in der Mitteilung. Es sei klar geworden, dass es trotz laufender Verhandlungen zeitnah nicht gelingen würde, einen Käufer zu finden.

Die Corona-Pandemie habe den Verein finanziell so hart getroffen und bedeute weitere Unsicherheiten, sodass man die laufenden Ausgaben nicht mehr decken könne. Der vom früheren englischen Nationalspieler Wayne Rooney trainierte Club rief seine Fans dazu auf, den Verein trotzdem weiter zu unterstützen. Man hoffe darauf, dass im Laufe des Insolvenzverfahrens eine Lösung für die Zukunft des Clubs gefunden werden könne.

Sollte der Meister von 1972 und 1975 keinen Ausweg aus der finanziellen Krise finden, droht ihm der Abzug von zwölf Punkten. Damit wäre das Team mit dem Spitznamen "Rams" in akuter Abstiegsgefahr. Nach dem siebten Spieltag der Championship rangiert Derby County mit sieben Punkten auf Platz 16 unter 24 Teams. Schon vor dieser Saison galt für Derby County wegen der Schuldenlage eine Transfersperre. Coach Rooney durfte unter strengen Auflagen nur ablösefreie Spieler verpflichten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: