Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Reporter verlangt Entschuldigung von Liverpool-Trainer Jürgen Klopp

Wegen Aussage zum Afrika-Cup  

Reporter verlangt Entschuldigung von Jürgen Klopp

25.11.2021, 15:52 Uhr | t-online, flv

Reporter verlangt Entschuldigung von Liverpool-Trainer Jürgen Klopp. Jürgen Klopp: Der Liverpool-Trainer musste sich auf einer Pressekonferenz mit einem hartnäckigen Reporter auseinandersetzen. (Quelle: imago images/PA Images)

Jürgen Klopp: Der Liverpool-Trainer musste sich auf einer Pressekonferenz mit einem hartnäckigen Reporter auseinandersetzen. (Quelle: PA Images/imago images)

Weil der Liverpool-Trainer einen ironischen Satz über den Afrika-Cup gesagt hatte, forderte ihn nun ein Reporter zu einer Entschuldigung gegenüber dem Kontinent auf. So reagierte Klopp.

Ein skurriler Dialog zwischen Liverpool-Trainer Jürgen Klopp und einem englischen Reporter ereignete sich während der Pressekonferenz nach dem Champions-League-Spiel der "Reds" gegen den FC Porto (2:0) am Mittwoch.

Dabei ging es nicht um die gerade zu Ende gegangene Partie, sondern um eine Aussage Klopps, die er kürzlich getätigt und ganz augenscheinlich ironisch gemeint hatte. 

Klopp: "Weiß nicht, warum Sie es so verstehen"

Der digital zugeschaltete Reporter stellte seine Frage: "Hallo Jürgen, bei Ihrer letzten Pressekonferenz haben Sie den Afrika-Cup als 'kleines Turnier' bezeichnet. Ich denke, das ist eine Beleidigung für die Spieler, eine Beleidigung für die Fans, eine Beleidigung für die Menschen auf dem Kontinent. Und ich denke, Sie schulden dem Kontinent eine Entschuldigung."

Die Worte ließen Klopp ziemlich erschrocken zurück: "Ich habe es nicht so gemeint. Ich weiß nicht, warum Sie es so verstehen, um ehrlich zu sein."

Der Reporter legte nach: "Ich habe es mir angehört und Sie haben gesagt, der Kontinent in Afrika ist klein. Das haben Sie gesagt."

Worauf sich der Reporter bezog, war Klopps kürzlich getätigte Aussage: "Ich habe schon so oft gehört, dass es bis März keine Länderspielpause gibt. Im Januar gibt es ein 'kleines' Turnier in Afrika, will ich nur sagen. Und ich glaube, Asien spielt auch, Südamerika auch." 

Klopp verteidigte sich weiter: "So habe ich es nicht gemeint, kommen Sie schon. Ich hatte nicht einmal ansatzweise im Kopf, vom Afrika-Cup als kleinem Turnier oder vom Kontinent Afrika als kleinem Kontinent zu sprechen – ganz und gar nicht. Wenn Sie sich die gesamte Pressekonferenz angesehen hätten, hätten Sie es vielleicht richtig verstanden, wenn Sie gewollt hätten."

Klopp: "Das ist ironisch"

Dann erklärt der Ex-BVB-Trainer noch einmal, wie er seine Aussage gemeint hatte: "Ich sagte: 'Oh, im Januar gibt es noch ein kleines Turnier'. Und ich meinte kein kleines Turnier, ich wollte nur sagen, dass es immer noch ein Turnier ist, das ist ironisch. Es ist immer noch ein Turnier, ein großes Turnier. Wir verlieren unsere besten Spieler an dieses Turnier."

Der Reporter war mit Klopps Antwort noch immer nicht zufrieden: "Aber das würden Sie in Europa nicht sagen. Sie würden nicht sagen 'kleines Turnier in Europa'."

Wieder Klopp: "Ich bin kein Muttersprachler, aber wenn Sie mich falsch verstehen wollen, können Sie das jederzeit tun. Ich weiß, dass ich nie so denken würde. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum Sie das denken. Das ist wirklich nicht in Ordnung, da ich das niemals tun würde. Es war nicht meine Absicht, aber Sie haben mehr daraus gemacht. Das ist nicht so cool, um 100 Prozent ehrlich zu sein."

Der Afrika-Cup wird vom 9. bis zum 6. Februar 2022 ausgetragen, in einer wichtigen Saisonphase der Premier League, in der es keine Winterpause gibt. Mit Mohamed Salah (Ägypten), Sadio Mané (Senegal) und Naby Keita (Guinea) brechen Liverpool in dieser Zeit gleich drei wichtige Stützen weg.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: