Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Diskussion um Kopfverletzung von Liverpool-Star

Von dpa, flv

Aktualisiert am 26.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Sadio ManĂ© wird von den Ärzten des senegalesischen Teams behandelt.
Sadio ManĂ© wird von den Ärzten des senegalesischen Teams behandelt. (Quelle: Thaier Al-Sudani/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Sadio ManĂ© prallte beim Afrika-Cup ĂŒbel mit dem gegnerischen Torwart zusammen. Er spielte benommen weiter und schoss sogar ein Tor, ehe er raus musste. Damit geriet eine bekannte Debatte wieder in den Fokus.

Mit einem 2:0 gegen Kap Verde zog Senegal ins Viertelfinale beim Afrika-Cup ein. Im Mittelpunkt der Partie stand aber nicht das Ergebnis, sondern die Kopfverletzungen zweier Spieler, die eine bekannte Diskussion befeuerte.

Es lief die 54. Minute, als Senegal-StĂŒrmer Sadio ManĂ© mit Vozinha, dem TorhĂŒter von Kap Verde, heftig kollidierte. Beide knallten im Kampf um den Ball aus vollem Lauf mit den Köpfen zusammen und blieben benommen auf dem Rasen liegen.

Sadio Mané (Mitte rechts) wird gratuliert.
Sadio Mané (Mitte rechts) wird gratuliert. (Quelle: Thaier Al-Sudani/Reuters-bilder)

WĂ€hrend Vozinha, der kurz danach ziemlich orientierungslos aufsprang, ĂŒber den Platz torkelte und von den Mitspielern zum Hinsetzen gebracht werden musste, die Rote Karte sah, kehrte ManĂ© nach einiger Behandlungszeit ins Spiel zurĂŒck. Wenige Minuten nach dem Zusammenprall erzielte der Angreifer des FC Liverpool sogar das FĂŒhrungstor fĂŒr sein Heimatland (63.). Nur um einige Augenblicke spĂ€ter dann doch – und noch immer benommen – ausgewechselt werden zu mĂŒssen (70.). ManĂ© kam zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Putin hat mehrere schwere Krankheiten, eine davon ist Krebs"
Wladimir Putin: "Er hat noch mindestens ein paar Jahre, ob uns das gefÀllt oder nicht".


Noch immer gibt es keine einheitliche Regelung, dass Spieler – Ă€hnlich wie im American Football – nach einer Kopfverletzung beziehungsweise dem Verdacht einer GehirnerschĂŒtterung ausgewechselt werden mĂŒssen. Die Heftigkeit des Zusammenpralls und der anschließende Zustand von ManĂ© und Vozinha ließen klar vermuten, dass GehirnerschĂŒtterungen vorgelegen haben könnten.

FĂŒr den TorjĂ€ger ging es nach einiger Zeit nicht mehr weiter.
FĂŒr den TorjĂ€ger ging es nach einiger Zeit nicht mehr weiter. (Quelle: Thaier Al-Sudani/Reuters-bilder)

Immerhin: Aus dem Krankenhaus gab ManĂ© Entwarnung. "Alles ist gut, danke fĂŒr eure Nachrichten", schrieb der StĂŒrmerstar aus dem Krankenbett unter ein Instagram-Foto, das ihn mit Vozinha zeigt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Rasen
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website